Donnerstag, 18. Januar 2018

Das Fest der kleinen Wünsche von Ulrike Renk



Folgendes kennzeichne ich, nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

200 Seiten

Aufbau Digital

8,99 €  *)
Inkl. 7% MwSt.














































Zum Inhalt:
Ostpreußen - Winter 1925 – während im Reich alles im Umschwung ist, lebt man auf den Gütern in der ostpreußischen Provinz ein Leben mit den Jahreszeiten. So auch auf Fennhusen. 


Für Frederike ist es das letzte Jahr auf dem Gut, bevor sie eine höhere Töchterschule besuchen wird. Sie genießt es, mit ihrem Pony über die abgeernteten Felder zu reiten, den ersten Schnee zu riechen und an den Vorbereitungen für die große Jagd teilzuhaben. Nur Caramell, ihr Lieblingspferd, macht ihr Sorgen – sie lässt sich plötzlich nicht mehr reiten und wird unberechenbar. Sogar Frederikes Stiefvater wirft sie ab. Dann taucht der Besitzer des Nachbarguts auf und möchte sie für seine Tochter Katharina kaufen. Jetzt muss schon ein kleines Wunder geschehen, dass es noch ein fröhliches Weihnachtsfest wird...



Dieses E-Book ist ein abgeschlossener Weihnachtsroman, der in den 20er Jahren auf Fennhusen spielt. Es ist nicht die chronologische Fortsetzung der Serie "Die Ostpreußen Saga".

Zur Autorin:


Ulrike Renk
Ulrike Renk, Jahrgang 1967, studierte Literatur und Medienwissenschaften und lebt mit ihrer Familie in Krefeld. Im Aufbau Taschenbuch liegen ihre Romane „Die Seidenmagd“, „Die Heilerin“, „Die Frau des Seidenwebers“ und „Das Lied der Störche“, die Australien-Saga „Die Australierin“, „Die australischen Schwestern“ und „Das Versprechen der australischen Schwestern“ sowie die Ostreußen-Saga „Das Lied der Störche“ und „Die Jahres der Schwalben“ vor. Außerdem erschienen ihre Eifel-Thriller „Echo des Todes“ und „Lohn des Todes“. Mehr Informationen zur Autorin unter www.ulrikerenk.de
Meine Meinung:
Ich habe ja im letzten Jahr aus der Reihe Teil 1 und Teil 2 gelesen und war total begeistert. Sie haben es beide auf meine Jahreshighlights geschafft. Jetzt habe ich gesehen, dass es einen kleinen Zusatzband gibt. Freundlicherweise wurde mir das Ebook von Netgalley zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. 

Der Einstieg ist mir wieder sehr schnell gelungen. Ich musste nur etwas umdenken, weil der 2. Band im Jahre 1944 geendet hat und in diesem Zusatzband sind wir wieder in 1920, als Friederike noch ein junges Mädchen ist. Ich finde, es hätte besser nach dem 1. Band oder sogar als Vorgeschichte zum 1. Band erscheinen sollen. 

Es hat wieder sehr viel Spass gemacht, in Friederikes Leben einzutauchen, welches ja ein ganz anderes als heutzutage ist. Ich mag Friederike als Hauptprotagonistin wirklich sehr. 

In diesem Band ging es vor allem um Friederike und das Pferd ihrer Mutter, welches ihr am Herzen liegt und nun aber verkauft werden soll. Friederike versucht, ihren Vater davon zu überzeugen, das Pferd zu behalten. Mehr möchte ich hier gar nicht verraten. 

Alles in allem war dies eine schöne Zusatzgeschichte zu der Ostpreußensaga, die ich total toll finde. Allerdings muss ich sagen, dass sie mich nicht ganz so packen konnte wie die beiden bereits erschienenen Teile Das Lied der Störche und Die Jahre der Schwalben. Ich freue mich schon sehr auf den 3. Teil, der aber leider erst im Sommer 2018 erscheinen wird. 

Von mir bekommt dieses Buch 4 Sterne. 


Mittwoch, 17. Januar 2018

Das Papiermädchen von Guillaume Musso







Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

  • € 10,00 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 02.11.2017
  • 496 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Eliane Hagedorn, Bettina Runge
  • ISBN: 978-3-492-30856-4

Der Schriftsteller Tom Boyd hat geschafft, wovon viele träumen: Er lebt in Malibu, fährt einen Sportwagen und liebt eine berühmte Pianistin. Doch als die ihn verlässt, stürzt er in eine tiefe Krise. Obwohl seine Fans sehnsüchtig darauf warten, sieht Tom sich außerstande, einen neuen Roman zu schreiben. Da taucht eines Abends eine hübsche junge Frau bei ihm auf. Sie behauptet, Billie zu sein, eine seiner Figuren. Sie sei versehentlich aus dem Buch gefallen. Tom traut seinen Ohren nicht. Aber ehe er sichs versieht, überredet Billie ihn, mit ihr eine abenteuerliche Reise anzutreten, die in Mexiko beginnt und bis nach Paris führen wird. 

Zum Autor:

Guillaume Musso wurde 1974 in Antibes geboren und kam bereits im Alter von zehn Jahren mit der Literatur in Berührung, als er einen guten Teil der Ferien in der von seiner Mutter geleiteten Stadtbibliothek verbrachte. Da die USA ihn von klein auf faszinierten, verbrachte er mit 19 Jahren mehrere Monate in New York und New Jersey. Er jobbte als Eisverkäufer und lebte in Wohngemeinschaften mit Menschen aus den verschiedensten Ländern. Mit vielen neuen Romanideen kehrte er nach Frankreich zurück. Er studierte Wirtschaftswissenschaften, wurde als Lehrer in den Staatsdienst übernommen und unterrichtete mit großer Leidenschaft. Ein schwerer Autounfall brachte ihn letztendlich zum Schreiben. In »Ein Engel im Winter« verarbeitet er eine Nahtoderfahrung – und wird über Nacht zum Bestsellerautor. Seine Romane, eine intensive Mischung aus Thriller und Liebesgeschichte, haben ihn weltweit zum Publikumsliebling gemacht. Weltweit wurden mehr als 22 Millionen Bücher des Autors verkauft, er wurde in 38 Sprachen übersetzt.






























Meine Meinung:

Guillaume Musso gehört zu einem meiner Lieblingsschriftsteller im Romanbereich. Vielleicht morgen und Nachts im Central Park waren absolute Lesehighlights für mich. Daher war ich sehr gespannt auf sein neuestes Buch. Freundlicherweise wurde mir dieses vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. 

Der Einstieg ist mir aufgrund des wie immer tollen Schreibstils sehr leicht gefallen. 

Man lernt hier den erfolgreichen Schriftsteller Tom Boyd kennen, der plötzlich von seiner Freundin, einer berühmten Violistin, verlassen wird. Das bewirkt bei ihm, dass er in einer tiefen Krise steckt, verbunden mit einer Schreibblockade. Sein Verleger wartet aber dringend auf die Fortsetzung seiner erfolgreichen Reihe. Eines Nacht bekommt er Besuch von einer Frau namens Billie, die behauptet, eine seiner Romanfiguren zu sein und möchte ihn mit auf eine Reise nehmen. 

Ich muss aber sagen, dass die Charaktere für mich zu "blass" geblieben sind. Ausserdem ist die Geschichte leider in eine Richtung abgedriftet ist, die mir so gar nicht liegt. Ich habe dennoch weiter gelesen, im letzten Drittel hat es mir dann wieder etwas besser gefallen. Ich muss aber sagen, dass ich das Ende am Anfang schon vermutet hatte. 

Alles in allem konnte mich dieses Buch leider nicht so begeistern und überzeugen. Es gibt definitiv bessere Bücher des Autoren. Von mir bekommt das Buch leider nur 3 Sterne. 

Montag, 15. Januar 2018

Fighting to be free -Nie so begehrt von Kirsty Mosely





Folgendes kennzeichne ich nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Zur Autorin:

KIRSTY MOSELEY

Biographie

„Fighting to be Free – Nie so geliebt“ ist der erste gedruckte Roman von Kirsty Moseley. 
Zuvor veröffentlichte die Autorin aus Norfolk ihre spannenden und gefühlvollen Geschichten 
als E-Books im Selbstverlag – und fand Millionen begeisterter Leserinnen und Leser. 

Kirsty Moseley ist verheiratet und Mutter eines Sohnes. Eines der Geheimnisse ihrer 
Romane: Ein klein wenig ähneln fast alle ihrer Helden ihrem Ehemann Lee. Natürlich nur 
in seinen besten Eigenarten. 
Foto: ©Trish Thompson Photography 

Erscheinungstag:Mo, 13.11.2017
Bandnummer:26063
Seitenanzahl:464
ISBN:9783955766955


Zum Inhalt: 
Seit Jamie Cole die Liebe seines Lebens von sich gestoßen hat, ist er ein anderer Mann geworden. Ohne Hoffnung auf eine bessere Zukunft verstrickt er sich tiefer in die Bandenkriege der New Yorker Unterwelt. Doch plötzlich ist Ellie zurück. Obwohl es Jamie zu zerreißen droht, versucht er sich, von ihr fernzuhalten, um sie zu schützen. Jamie würde alles für sie tun. Aber seine Feinde haben nur darauf gewartet, dass er endlich eine Schwachstelle offenbart.

Meine Meinung:

Nachdem ich ja vor einigen Monaten den ersten Teil dieser Reihe mit Begeisterung gelesen habe, war ich nun sehr gespannt auf den 2. Teil. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung.  

Ich war von Anfang bis Ende wieder gefesselt von dem Hauptprotagonisten Jamie, der damit konfrontiert wird, dass seine große Liebe Ellie nach drei Jahren wieder zurück in der Stadt ist. Dies kann natürlich nicht ohne Schwierigkeiten bleiben. 

Jamie ist mittlerweile ein Gangsterboss geworden und muss immer noch an Ellie denken. Als sie denn wieder ganz überraschend in sein Leben tritt, steht seine Welt kopf und das ist die Gelegenheit für seine Konkurrenz, ihn auszuschalten. Werden sie es schaffen? 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wieder sehr leicht gefallen, da der Schreibstil der Autorin sehr flüssig ist. Es gibt immer abwechselnd einen Perspektivwechsel von Jamie und Ellie, was mir sehr gut gefallen hat. 

Mir hat sehr gut gefallen, dass die große Liebe zwischen den beiden richtig spürbar war, das hat die Autorin wirklich gut rüberbringen können. Ich habe mit den beiden mitgebangt, dass sie eine Chance bekommen. 

Mein Fazit: 

Alles in allem war dies ein würdiger Abschluss einer tollen Liebesroman-Reihe. Es war romantisch, actionreich, es hatte Tiefgang. Es hat einfach Spass gemacht, die Geschichte von Jamie und Ellie mitzuerleben. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Für mich war dieser Band viel  besser als der 1. Band und bekommt daher von mir 5 Sterne. 


Sonntag, 14. Januar 2018

Mit allem was ich habe von Jodi Ellen Malpas


Erscheinungstag:
Mo, 13.11.2017
Bandnummer:
26048
Seitenanzahl:
464
ISBN:

Roter Teppich, Champagner und wilde Partys! Jeder hält Camille Logan für ein verwöhntes It-Girl, das von Daddys Vermögen lebt. Dabei wünscht sich Camille nichts mehr, als aus dem goldenen Käfig auszubrechen. Umso entsetzter ist sie, dass ihr Vater einen Bodyguard für sie engagiert hat, der Tag und Nacht nicht von ihrer Seite weicht. Beim ersten Blick in die dunklen Augen ihres neuen Beschützers Jake Sharp  ist ihr klar: Eigentlich braucht sie Schutz vor ihrer Begierde nach diesem Mann.

Meine Meinung erfährt ihr hier in der Videorezension: 




Mein Fazit:
Das Buch konnte mich direkt von der ersten Seite an in den Bann ziehen, da ich den Hauptprotagonisten auch sehr interessant fand. Es ließ sich sehr flüssig lesen. Leider hat sich die Geschichte anders entwickelt und konnte mich dann auch nicht mehr so fesseln wie anfangs. Zum Ende hin wurde es dann aber richtig spannend und konnte mich wieder mehr begeistern. 

Alles in allem war dies eine schöne Liebesgeschichte mit Erotikanteil, von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 


Angstmörder von Lorenz Stassen




Folgendes kennzeichne ich, nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.

Ich habe dieses Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.
Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt. 

€ 13,40 [A] |  CHF 17,90* 

(* empf. VK-Preis) 

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-453-43879-8

Erschienen:  09.10.2017  



Als der notorisch erfolglose Anwalt Nicholas Meller die junge Nina empfängt, die sich bei ihm bewirbt, wird schnell klar: Nina sieht genauso gut aus wie auf dem Bewerbungsfoto, und – sie trägt einen körperlichen Makel. Ihr rechter Arm ist zurückgebildet. Ebenso schnell wird klar: Nina ist eine starke Frau, die kein Mitleid duldet und sich durchs Leben kämpft. Beide ahnen nicht, dass ihre Schicksale schon bald durch dramatische Ereignisse verschmolzen werden. Sie geraten in den Fall um einen unheimlichen Mörder, der seine Opfer mit chirurgischer Präzision einkreist und brutal umbringt. Was niemand weiß: Der Angstmörder hat sein nächstes Opfer schon ausgewählt ...
Meine ausführliche Meinung erfahrt ihr in meiner Videorezension.

Mein Fazit:
Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht ganz überzeugen, da für mich die Hauptprotagonisten und ihre Handlungen nicht  ganz realistisch waren. Auch war für mich nicht genug Spannung vorhanden. Ich habe es eher als Kriminalroman und nicht so sehr als Thriller empfunden. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne. 


Samstag, 13. Januar 2018

Zehn Wünsche bis zum Horizont von Emma Heatherington






Erscheinungstag:Mo, 13.11.2017
Bandnummer:100111
Seitenanzahl:400
ISBN:9783959671514



14,00 €

Zum Buch: https://www.harpercollins.de/buecher/gegenwartsliteratur/zehn-wunsche-bis-zum-horizont

Folgendes kennzeichne ich, nach § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.


Ich habe dieses Ebook als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen.
Dies beeinflusst aber in keinster Weise meine Meinung.



Zum Inhalt:


Zur größten Brücke der Welt reisen, sich ein Tattoo stechen lassen, die Flügel ausbreiten und losfliegen …



Eine Schachtel voller Träume hält Maggie in den Händen. Doch es sind nicht ihre eigenen. Sie gehören Lucy, dem Mädchen, dessen Herz in Maggies Brust schlägt. Als Trägerin eines Spenderherzens weiß sie, dass Zeit ihr kostbarstes Gut ist. Und so macht sie sich daran, Lucys Träume zu erfüllen. Womit sie nicht gerechnet hat: Lucy macht ihr ein weiteres Geschenk: den Mut, jeden Tag wie den letzten zu leben.

Meine Meinung erfahrt in der Videorezension.

Mein Fazit:

Mich konnte das Buch von Anfang bis Ende begeistern. Ich konnte mich direkt in Maggie hineinversetzen und habe sie gerne auf ihrem Weg begleitet.

Von mir gibt es hier eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung. Das Buch bekommt von mir 5 Sterne und ist auf jeden Fall eines meiner ersten Highlights in diesem Jahr.





Meine Top 17 Bücher aus 2017 und die Flops 2017

Hallo. Heute möchte ich Euch mal meine Top 17 aus 2017 präsentieren:


Video Teil 1:  





Video Teil 2: 





Dann darf eine kleine Auswahl der Flops natürlich auch nicht fehlen: 






Was waren Eure Highlights?

Donnerstag, 11. Januar 2018

Das Glück an Regentagen von Marissa Stapley



  • Verlag:  rororo
  • Erscheinungstermin:  07.11.2017
  • Lieferbar
  • 304 Seiten
  • ISBN:  978-3-499-29170-8
  • übersetzt von: Katharina Naumann
  • Deutsche Erstausgabe

Das Glück an Regentagen

Wenn Geheimnisse eine Liebe zerstören, kann die Wahrheit sie wieder heilen?

Tausend Inseln unter einem Himmel voller Tropfen. Das ist Maes Heimat, ein kleiner Ort am St. Lorenz Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur als Kind ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.

Zehn Jahre später: Mae kehrt zurück nach Alexandria Bay, in das Inn ihrer Großeltern, um sich von einer schlimmen Trennung zu erholen. Aber ihre Großeltern haben sich verändert. Geheimnisse werden gelüftet, die ein neues Licht auf Gabes Verschwinden werfen. Lässt sich die Vergangenheit zurückerobern, und damit die Chance auf das Glück? 

Meine Meinung:

Ich bin durch den interessanten Titel und dem Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir das Buch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst allerdings in keinster Weise meine Meinung.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr gut gelungen. Man lernt Mae kennen, die gerade von ihrem Lebensgefährten um ihr gemeinsames Geschäft und das investierte Geld gebracht worden ist. Daher kehrt sie nun nach zehn Jahren nach Alexandria Bay zurück, wo ihre Großeltern, bei denen sie nach dem frühen Tod ihrer Eltern aufgewachsen ist, immer noch wohnen.

Aber dort hat sich auch Einiges verändert. Es kommen einige Geheimnisse ans Tageslicht, die auch das damalige plötzliche Verschwinden von ihrer großen Liebe Gabe erklären.

Die erste Hälfte hat mir recht gut gefallen, konnte mein Interesse wecken, aber danach konnte mich die Geschichte einfach nicht mehr begeistern und es hat sich sehr gezogen, obwohl das Buch ja etwas über 300 Seiten hat.

Mich konnte die Autorin mit dieser Geschichte einfach nicht erreichen.

Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht so begeistern und überzeugen, wie ich es mir gewünscht hätte. Von mir bekommt das Buch 3 Sterne.


Dienstag, 9. Januar 2018

Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni



10,00 €
inkl. MwSt.
LYX
TASCHENBUCH
NEW ADULT
502 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ERSTERSCHEINUNG: 26.10.2017


Teil 1: Der erste letzte Blick
Teil 2: Der erste letzte Kuss
Teil 3: Die erste letzte Nacht 


Das größte Risiko, das beste Freunde eingehen können ...

Elle und Luke sind beste Freunde – und das ist auch gut so. Zu oft sind sie in der Vergangenheit verletzt worden, als dass sie noch an die große Liebe glauben würden. Doch dann ändert ein leidenschaftlicher Kuss alles. Und auf einmal ist es unmöglich, das heftige Prickeln zwischen ihnen noch länger zu ignorieren. Dabei wissen Elle und Luke, wie viel für sie auf dem Spiel steht. Und sie wissen auch, dass sie ihre Freundschaft mehr denn je brauchen ...

Meine Meinung:
Ich habe ja vor einigen Monaten den ersten Teil dieser Reihe gelesen und war nun sehr gespannt auf die Geschichte von Elle und Luke. Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst in keinster Weise meine Meinung. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt gut gelungen. Ich fand die beiden Hauptprotagonisten von Anfang an toll, es war sehr gefühlvoll und auch zwischendrin humorvoll geschrieben. 

Anfangs war Luke ja ein absoluter Draufgänger, was sich im Verlauf der Geschichte immer mehr geändert hat. Diese Entwicklung zu verfolgen, fand ich sehr interessant. 

Bei den Nebencharakteren muss ich auf jeden Fall Elles Mutter erwähnen, die ich einfach nur schrecklich fand, aber solche Mütter gibt es ja auf jeden Fall, gerade in den Kreisen, die über viel Geld und Einfluss verfügen. 

Sehr emotional fand ich das erste Wiedersehen von Elle und ihrem Vater nach längerer Zeit, das war sehr gefühlvoll beschrieben. Mein Vater ist leider schon verstorben, aber genauso hätte ich mein Wiedersehen mit ihm beschrieben. 

Ich muss sagen, die zweite Hälfte hat mir noch besser gefallen. Es kam dann auch ein wenig Erotik ins Spiel, welche ansprechend beschrieben wurde. 

Mein einzigster Kritikpunkt ist der für mich nicht so ganz flüssige Schreibstil, ich bin nicht schnell vorangekommen, obwohl ich die Geschichte total toll fand. 

Alles in allem hat mir dieses Buch wesentlich besser gefallen als der 1. Teil. Ich fand die Liebesgeschichte von Elle und Luke total toll. Daher kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.