Montag, 29. August 2016

Calendar Girl Berührt von Audrey Carlan



  • Liebesroman Frauenunterhaltung 
  • Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 416 Seiten
  • Aus dem Amerikanischen übersetzt von Graziella Stern, Christiane Sipeer, Friederike Ails.
  • ISBN-13 9783548288857
  • Erschienen: 12.08.2016
  • Teil 2

Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig - und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin - mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr ...

Meine Meinung:
Ich habe mich total auf den 2. Band dieser Reihe gefreut, nachdem der 1. Teil mir ja überraschenderweise so gut gefallen hatte. 

Der Einstieg in das Buch ist mir auch wieder schnell gelungen, der Schreibstil war wieder sehr flüssig und das Buch ließ sich so weg lesen. 

Von den Monaten und den Männern hat mir der Mai am besten gefallen. Diesmal hat man auch ihre Schwester und ihre Freundin etwas besser kennen gelernt, was mir sehr gut gefallen hat. 

Etwas beruhigt hat mich, dass sie nicht mit wirklich jedem Mann etwas anfangen würde, diesen Eindruck hatte ich ja im ersten Band, diesmal kam es aber zu einer Situation, in der sie abgelehnt hätte.

Alles in allem kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der gerne Erotik liest, wer nur eine Liebesgeschichte möchte, wäre hier nicht gut bedient, es ist schon sehr erotiklastig. Zur Grundgeschichte passt es aber ja sehr gut. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben und freue mich schon auf den 3. Teil, der ja im Oktober 2016 erscheinen wird. 

Ich bewerte dieses Buch mit 4-4,5 Sternen. 


Sonntag, 28. August 2016

Eigentlich bist Du gar nicht mein Typ von Anna Bell




Klappenbroschur, Knaur TB 
01.06.2016, 400 S.
9,99 €

Ein romantischer, humorvoller und moderner Liebes-Roman über die Geheimnisse der Liebe, die positive Energie von To-Do-Listen und der Erkenntnis, dass wir nur glücklich werden, wenn wir unseren eigenen Träumen folgen. Das perfekte Sommer-Lesevergnügen!

Abi ist sich sicher, in Joseph ihren Traummann gefunden zu haben. Mit ihm möchte sie alt werden und den Sonnenuntergang in Portsmouth beobachten. Joseph sieht das allerdings etwas anders und verlässt Abi von einem Tag auf den anderen mit der Begründung, sie seien zu verschieden. Abi ist am Boden zerstört und hofft, dass Joseph wieder zur Besinnung kommt. Als er ihr wenige Tage später allerdings eine Kiste mit ihren Sachen vor die Tür stellt, ist es amtlich: Er will nichts mehr mit ihr zu tun haben. 



In der Kiste findet Abi eine Bucket-List von Joseph, die sie nie zuvor gesehen hat: "Zehn Dinge, die ich vor meinem 40. Geburtstag getan haben möchte." Abi ist sich sicher: Wenn sie die Punkte auf Josephs Liste abarbeitet, wird er erkennen, dass sie die perfekte Frau für ihn ist. 


Dummerweise muss man ein sportbegeisterter Adrenalin-Junkie sein, um dabei zumindest ein bisschen Spaß zu haben. Surfen, mit dem Fahrrad an einem Tag um eine Insel radeln, Berge erklimmen und den höchsten Turm der Stadt besteigen? Oh Gott, denkt Abi und spürt, wie ihre Knie allein beim Gedanken daran weich werden. Doch sie gibt nicht auf und nimmt all ihren Mut zusammen. Alte und neue Freunde unterstützen sie, und so wächst Abi mit jeder kleinen und großen Herausforderung ein Stück weit mehr über sich hinaus. Sie ist mutig, verlässt ihre Komfortzone und überwindet Unsicherheiten. Als sie sich schließlich ihrer größten Angst - der Höhe - stellt, erkennt Abi, dass sie nur dann wirklich glücklich wird, wenn sie ihre eigenen Träume lebt. Und in denen spielt Joseph plötzlich gar keine Hauptrolle mehr ... 

Meine Meinung:
Ich bin durch das Buch auf den interessanten Titel aufmerksam geworden. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibstil ist sehr flüssig. 

Die Story an sich ist auch sehr interessant. Abi möchte Josephs Bucket-Liste ab arbeiten, um ihn zurückzugewinnen, indem sie ihm zeigt, dass sie doch dieselben Interessen haben. Meiner Meinung konnte der Schuss aber nur nach hinten losgehen, da sie keinerlei Begeisterung für die Aktivitäten aufbringen konnte und es reine Quälerei für sie war. 

Ab diesem Zeitpunkt tritt Ben in ihr Leben, der ihr dabei helfen möchte, diese Liste abzuarbeiten. Je weiter sie in der Abarbeitung der Liste voranschreitet, merkt sie, wie sie sich immer weiter von Joseph entfernt. Das fand ich eine sehr interessante Entwicklung. 

Ich muss aber sagen, dass das Buch sehr viele Längen hatte, es war zeitweise regelrecht uninteressant, weiter zu lesen und habe mich gelangweilt. Zum Schluss wurde es wieder etwas interessanter, aber insgesamt gesehen habe ich mir einfach mehr von der Geschichte erhofft. 

Alles in allem ist dies eine schöne leichte Liebesgeschichte mit einer tollen Message, aber es war sehr früh ersichtlich, wohin das ganze Geschehen führen wird und dadurch wurde es doch sehr eintönig und langweilig. Die Story an sich fand ich sehr interessant, aber es hätte mehr aus der Geschichte gemacht werden können. Von daher kann ich dem Buch leider nur 3,5 Sterne geben. 



Dienstag, 23. August 2016

Zurück ins Leben geliebt von Colleen Hoover


Klappenbroschur
22. Juli 2016


12,95 € [D]

Zurück ins Leben geliebt

Roman
Zurück ins Leben lieben – der neue Geniestreich von Colleen Hoover
Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …
Meine Meinung:
Ich war anfangs etwas skeptisch, da mir das Vorgängerbuch Maybe Someday nicht mehr so gut gefallen hat wie alle anderen Bücher der Autorin. Allerdings fand ich den Klappentext so interessant und auch der Titel hat mich total angesprochen. 
Zum Glück wurde ich eines Besseren belehrt, ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und bin total begeistert. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig, die Geschichte und die Charaktere total toll. 
Es wechselte innerhalb der Kapitel immer zwischen Tate in der Gegenwart und Miles Vergangenheit. Ich fand beide Zeitepochen sehr interessant, aber Miles Vergangenheit hat mich total gefangen genommen. Zum Schluss konnte ich mir ein paar Tränen nicht verdrücken.
Die Charaktere waren allesamt sehr gelungen. Tate, ihr Bruder, Miles und der "Portier des Hauses" waren einfach toll ausgearbeitet und es war toll, ihre Geschichte mit zu erleben. 
Alles in allem konnte mich das Buch total begeistern, ich kann und muss hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Eine andere Bewertung als 5 Sterne kommt für mich hier nicht in Frage. Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Bücher der Autorin. 



Montag, 22. August 2016

Boy in the Park von A.J. Grayson




Klappenbroschur, Droemer TB

01.08.2016, 368 S. 
ISBN: 978-3-426-30571-3
14,99 €

Ein komplexer psychologischer Spannungs-Roman um Alptraum und Realität, dunkelste Erinnerungen und menschliche Abgründe.

Ein kleiner Junge verschwindet. Am helllichten Tag wird er aus dem Botanischen Garten in San Francisco entführt. Der einzige Zeuge des Verbrechens ist Dylan, der dort eigentlich in Ruhe seine Mittagspause verbringen wollte. Die Polizei tappt im Dunkeln und so entschließt sich Dylan, auf eigene Faust nach dem Kind zu suchen. Je weiter er bei seiner Suche ins kalifornische Hinterland dringt, je näher er dem Versteck zu kommen scheint, desto verstörender und blutiger werden seine nächtlichen Alpträume. Sie zwingen Dylan dazu, sich seiner eigenen dunklen Vergangenheit zu stellen, die mit einem grausamen Doppelmord in Verbindung zu stehen scheint…

Für die Leser/innen von "Girl on the Train", "Gone Girl" und "Shutter Island".

Meine Meinung:

Der Klappentext hatte mich direkt angesprochen, auch das Cover finde ich interessant gestaltet. 

Diese Rezension fällt mir etwas schwer, da ich bei diesem Buch nicht viel sagen kann, ohne etwas zu verraten. Ich bin auch schwer in das Buch rein gekommen. 

Man lernt Dylan kennen, der seine Mittagspause immer im Botanischen Garten in San Francisco verbringt. Dort wird er Zeuge, wie ein Junge auf einmal verschwindet ...

Der andere Erzählstrang hat mir sehr gut gefallen, in dem es um eine Zeugenvernehmung geht, wo der Beschuldigte gesteht, seine Frau umgebracht zu haben, aber nie verheiratet war. Dieser Teil des Buches war sehr interessant. 

Das Buch kann zum Schluss hin mit sehr überraschenden Wendungen aufwarten, sehr düster, sehr psychologisch. Das hat mir sehr gut gefallen, aber insgesamt gesehen hatte das Buch doch einige Längen. 

Alles in allem ein interessantes Buch, welches zwar sehr interessant aufgrund der psychologischen Anteile war, mich aber dennoch nicht wirklich packen und begeistern konnte, daher möchte ich das Buch mit 3,5 Sternen bewerten. 



Sonntag, 21. August 2016

Tage mit Dir von Kate Dakota



  • Große Gefühle Liebesroman 
  • ePub
  • 280 Seiten
  • ISBN-13 9783958181328
  • Erschienen: 12.08.2016


Falk hat sich seinen Traum erfüllt: Er arbeitet als erfolgreicher Broker an der Börse. An seinem 30. Geburtstag muss er jedoch mit ansehen, wie sich sein Kollege das Leben nimmt. Daraufhin beginnt er, nicht nur seine Arbeit, sondern auch sein ganzes Leben zu hinterfragen. Als Falk die 25-jährige Dänin Minje kennenlernt, ist er vom ersten Moment an von ihr fasziniert. Minje stellt sein Leben gehörig auf den Kopf, ist aufbrausend und widerspenstig, dann wirkt sie wieder zerbrechlich und schutzbedürftig. Sie bringt eine Seite an Falk zum Vorschein, die er selbst nicht von sich kannte. Was er jedoch nicht ahnt: Minje hat ein Geheimnis, welches ihrer beider Leben für immer verändern wird.

Meine Meinung:
Ich habe ja bisher alle Romane der Autorin gelesen, vor allem die Prescott-Saga hatte es mir ja angetan. Daher war für mich klar, dass ich den neuesten Roman auch schnellstmöglich lesen möchte. Als erstes möchte ich sagen, dass ich den Titel im nachhinein sehr gelungen finde. 

Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr gut gelungen, da der Schreibstil wie gewohnt sehr flüssig war. Ich war sofort in der Geschichte drin und wollte auch immer schnell weiterlesen, da auch eine gewisse Spannung immer vorhanden war. 

Man lernt zunächst einmal Falk an seinem 30. Geburtstag kennen, bei dem etwas in seiner Firma passiert, was sein Leben für immer verändern wird. Dann lernt Falk Minje kennen, die ich gleich ins Herz geschlossen habe. Es wird schnell, dass sie ein Geheimnis mit sich herum trägt. Mehr möchte ich hier auch nicht verraten, aus Angst zu spoilern. 

Zum Schluss hin wird das Buch recht traurig, ich musste auch ein paar Tränchen wegdrücken. 

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, es ist sehr warmherzig geschrieben, die Charaktere sind sehr toll ausgearbeitet. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, ich würde es als Liebesgeschichte mit Drama und ein wenig Tiefgang beschreiben, mir hat es schöne Lesestunden bereitet und darauf kommt es ja an. Bewerten möchte ich dieses Buch mit 4 Sternen. 




Dienstag, 16. August 2016

Das große Glück tanzt auf den kleinen Wellen von Andrew Clover


Taschenbuch, Knaur TB 

01.07.2016

352 Seiten




Lucy hat ein gutes Leben mit ihrem liebevollen Mann Simon und ihren zwei kleinen Söhnen. Aber ist es wirklich das, was sie sich tief im Herzen wünscht? Vielleicht hätte sie sich doch für Hugh entscheiden, hätte doch Malerin werden sollen … Nach einem schrecklichen Streit mit Simon hat Lucy einen Autounfall. Und während ihr Körper mit dem Tod ringt, bekommt sie die Gelegenheit, die wichtigsten Stationen ihres Lebens noch einmal zu besuchen. Ist es die Chance, alles richtig zu machen? Oder hat sie das bereits getan?

Meine Meinung:
In diesem Buch geht es ja um Lucy, die mit Simon verheiratet ist und die beiden haben zwei gemeinsame Söhne. Sie ist relativ genervt von ihrem momentanen Leben und lässt eines Tages ihre Söhne kurz alleine zu Hause, um schnell zur Tankstelle zu fahren, da ihr Mann sie wieder einmal versetzt hat. Auf dem Weg dorthin hat sie einen Unfall. 

Ab dem Zeitpunkt spielt die Geschichte in ihrer Vergangenheit, als sie Hugh und ihren späteren Mann Simon kennen lernt. Wenn sie sich damals anders entschieden und anders gehandelt hätte, wie wäre ihr Leben jetzt? Würde Hugh noch leben?

Das Buch zeigt sehr schön, dass jeder Lebensverlauf so seine Vor- und Nachteile mit sich bringen kann und man im Endeffekt doch früh über das sein kann, was man hat und das auch wieder lernen kann, zu schätzen. 

Der Schreibstil war sehr flüssig. Die Stationen in der Vergangenheit fand ich sehr interessant, allerdings konnte mich das Buch insgesamt nicht komplett packen. Das Ende hat mir leider gar nicht so gut gefallen. Dennoch hat mich das Buch zum Nachdenken gebracht. 

Alles in allem hat mich das Buch gut unterhalten, aber komplett begeistern konnte es mich leider nicht. Zum Ende hin hat es meinen Geschmack einfach nicht getroffen. 

Ich bewerte das Buch mit 3,5 Sternen. 







Samstag, 13. August 2016

Als unsere Herzen fliegen lernten von Iona Grey



€ 9,99 [D] 

€ 10,30 [A] |  CHF 13,90* 
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, KlappenbroschurISBN: 978-3-7341-0188-5

NEU 

Erschienen: 16.05.2016 




Er versprach, sie ewig zu lieben. Doch selbst die Ewigkeit kennt manchmal ein Ende ...

1943, London: In der Ruine einer zerbombten Kirche trifft der amerikanische Pilot Dan Rosinski die junge Engländerin Stella Thorne. Es ist der Beginn einer unaufhaltbaren, aber unmöglichen Liebe, denn Stella ist verheiratet, und Dans Chancen, den Krieg zu überleben, sind mehr als gering. In einer Zeit, in der alles ungewiss ist, schreiben sie sich Briefe, um an dem festzuhalten, woran sie glauben: ihre Liebe. Viele Jahrzehnte später rettet sich eine junge Frau in ein leerstehendes Haus in einem Londoner Vorort. Da erreicht sie ein Brief, der sie in die Geschichte einer Liebe hineinzieht, die ein halbes Jahrhundert überlebt hat …
Meine Meinung:

In letzter Zeit lese ich sehr gerne Bücher, die auch in der Vergangenheit so wie Vorkriegszeit bis Nachkriegszeit spielen. Da bin ich dann auf dieses Buch gestoßen, was sich sehr interessant angehört hat. 

Ich habe mich dann doch etwas erschrocken, was für ein dickes Buch es doch ist. 

Mir wurde das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Es kam in einer ganz tollen Verpackung an, da war die Freude groß. 

Das Buch spielt sozusagen in zwei Zeitebenen, zum einen geht es um Jess, die die Briefe von Dan Rosinski an Stella findet und zum anderen 1943, als sich Dan und Stella kennen lernen. Ich bin aber mit den verschiedenen Zeitepochen sehr gut zurecht gekommen. 

Ich muss sagen, die Passagen um Dan und Stella fand ich sehr berührend, die Geschichte von Jess und Will konnte mich nicht so wirklich mitreißen, habe mich immer mehr auf die anderen Passagen gefreut. 

In diesem Buch gibt es ja sozusagen zwei Liebesgeschichten, einmal 1943 und 2011, das zeigt sehr gut, wie unterschiedlich die Zeiten sind, wie viel einfacher es in der Hinsicht heute ist, seine Liebe zu leben. 

Es war ja leider von Anfang an bekannt, dass Stella und Jess kein HappyEnd hatten, da Jess ja 2011 den aktuellen Brief von Dan an Stella erhält, mit dem er versucht, Stella noch einmal zu sehen, bevor er sterben muss. 

Trotz der über 600 Seiten, die das Buch hat, gab es meiner Meinung nach keine großartigen Längen, der Schreibstil war sehr flüssig und daher ließ sich das Buch relativ schnell durchlesen. 

Ich fand die Charaktere von Stella und Dan einfach nur toll und habe mit beiden mit gelitten und werde noch länger an sie denken. 

Alles in allem hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, manchmal war es mir etwas zu seicht in der Gegenwart, aber für alle Fans von Büchern über Liebe und Familie ist es sehr empfehlenswert, ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 







Donnerstag, 11. August 2016

Nightfalls Du kannst Dich nicht verstecken von Jenny Milchman



  • Thriller 
  • Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 480 Seiten
  • As Night Falls
  • Aus dem Amerikanischen übersetzt von Marie Rahn.
  • ISBN-13 9783548287553
  • Erschienen: 15.07.2016

Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Schneesturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer — und wollte ihn um jeden Preis vergessen.


Meine Meinung:

Dieses Buch wird in zwei Zeitebenen erzählt, zum einen in der Gegenwart und zum anderen in der Vergangenheit 1975, in dem eine Familie bzw. eine Mutter total überfordert mit ihrem Sohn ist, es aber nicht einsehen will, dass sie Hilfe benötigt. Wie blind kann eine Mutter sein?

Das Buch fängt sehr harmlos an, in dem Sandy Streit mit ihrer pubertierenden Tochter Ivy hat. Im weiteren Verlauf des Abends werden die beiden und ihr Mann im eigenen Haus überfallen und als Geiseln genommen. Es wird schnell klar, dass Sandy einen der Täter kennt, aber wer ist er? 

Die Spannung steigert sich immer mehr, zum Schluss konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere waren toll, die Story an sich toll und der Schreibstil war auch sehr flüssig. Ich hätte am Anfang des Buches nicht gedacht, dass es mich so begeistern könnte. Es gab auch überraschende Wendungen, die mich begeistern konnten.

Das Ende hat mir richtig gut gefallen. 

Ich werde auf jeden Fall noch mehr von der Autorin lesen. 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es auf jeden Fall weiter empfehlen. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne. 





Mittwoch, 10. August 2016

Weil ich Dich liebe von Guillaume Musso



  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 01.06.2016
  • 288 Seiten, Kartoniert
  • Übersetzt von: Claudia Puls
  • ISBN: 978-3-492-30926-4
Bei einem Flug von Los Angeles nach London treffen die 15-jährige Evie, die frisch getrennte Nicole und die exzentrische Milliardärstochter Alyson aufeinander. Sie kennen sich nicht und erzählen sich doch ihre Lebensgeschichten, als wären sie alte Bekannte. Im Laufe der Gespräche tun sich Abgründe auf, die allen dreien die Tragik des Lebens vorführen. Denn die Schicksale der drei Frauen sind auf dramatische Weise miteinander verbunden ...

Meine Meinung:
Ich bin ja bekennender Guillaume Musso Fan und habe mir jetzt als Nächstes ein älteres Buch von ihm vorgenommen, welches neu aufgelegt wurde. 

Der Einstieg ist mir äußerst leicht gefallen. Ich habe direkt 60 Seiten am Stück gelesen, ohne es wirklich zu merken. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig, aufgrund der verschiedenen Personen und ihrem Schicksal wollte ich einfach immer nur weiter lesen. Wie immer bei Guillaume Musso habe ich das Buch äußerst schnell durch gesuchtet. 

Die Charaktere fand ich alle sehr gelungen, mir kam es nur alles etwas zu gewollt vor, dass alle Personen in irgendeiner Art und Weise etwas miteinander zu tun haben. Die Schicksale an sich waren aber sehr interessant gestaltet. Vor allem das Schicksal von Mark und seiner vermissten Tochter Layla konnte mich sehr packen. Die Geschichte war sehr mysteriös und ich wollte einfach wissen, was mit Layla passiert ist. 

Zum Schluss hin war mir die Geschichte einfach zu abstrus muss ich sagen. Bei den Musso-Büchern werde ich aber des Öfteren verwirrt zurückgelassen. 

Alles in allem hat mir das Buch recht gut gefallen, ich habe aber schon bessere Bücher von ihm gelesen u.a. Vielleicht morgen und Nacht im Central Park. Ich bewerte das Buch daher mit 4 Sternen. 



Dienstag, 9. August 2016

Herzgift von Paula Daly



€ 14,99 [D] 

€ 15,50 [A] |  CHF 20,50* 
(* empf. VK-Preis)

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-442-54736-4

Erschienen: 11.04.2016 




Eine glückliche Ehe, zwei hinreißende Töchter und ein florierendes kleines Hotel im englischen Lake District: Natty und Sean Wainwright stehen auf der Sonnenseite des Lebens. Das Glück wird getrübt, als die jüngere Tochter auf der Klassenfahrt schwer erkrankt. Natty macht sich sofort auf den Weg nach Frankreich – nur gut, dass ihre beste Freundin Eve gerade zu Besuch ist und Sean in Nattys Abwesenheit unterstützen kann. Doch als Natty nach zwei Wochen zurückkehrt, erwartet sie ein Albtraum: Eve hat ihr den Mann ausgespannt und ihr Zuhause übernommen. Selbst ihre Töchter werden von Eve umgarnt. Natty ist fassungslos. Die einst so enge Frauenfreundschaft wandelt sich in nackten Hass – und ein mörderischer Zweikampf beginnt ...
Meine Meinung: 
Ich bin auf das Buch aufgrund einer sehr guten Rezension aufmerksam geworden. Das Cover gefällt mir dazu sehr gut, ebenso wie der Titel, er ist im nachhinein sehr passend gewählt.
Der Einstieg in das Buch ist mir nicht ganz so leicht gefallen bis zur Wiederkehr von Natty nach Hause. Da hat mich das Buch dann komplett packen können und ich musste es in einem Rutsch durchlesen. Die Autorin hat es sehr gut geschafft, die Atmosphäre und die Gefühlswelt von Natty zu beschreiben. Ich kam mir teilweise selbst als die betrogene Ehefrau vor. 
Ich fand es auch sehr erschreckend, wie schnell sich Sean von seiner Frau abwendet, nur weil da eine hübsche Frau ist, die ihre Reize spielen lässt. Aber leider muss man ja sagen, dass das durchaus realistisch anzusehen ist.
Die Charaktere fand ich total gut ausgearbeitet, vor allem "die beste Freundin"  Eve war einfach nicht zu überbieten. Sehr realistisch dargestellt fand ich auch die Kinder von Natty und Sean, da Geschwister wirklich sehr unterschiedlich sein können. 
Die Story an sich ist natürlich nichts Neues, aber die Charaktere und der Verlauf der Geschichte, vor allem das sehr toll gemachte Ende, konnten mich wirklich begeistern. 
Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat das Buch schöne Lesestunden bereitet. Ich bewerte das Buch mit 5 Sternen, da es mir wirklich sehr gut gefallen hat.