Dienstag, 17. Januar 2017

Alleine bist Du nie von Claire Mackintosh


10,90 €
BASTEI LÜBBE
TASCHENBUCH
THRILLER
447 SEITEN
ERSTERSCHEINUNG: 13.01.2017


Zoe Walker führt ein komplett durchschnittliches Leben in einem Londoner Vorort: Sie ist geschieden, hat zwei Kinder und einen langweiligen Job. Eines Tages entdeckt sie auf dem sonst so ereignislosen Heimweg ein Foto von sich in der U-Bahn, daneben eine ihr unbekannte Telefonnummer. Bloß eine harmlose Verwechslung? Zoe ahnt, dass es hier um mehr gehen muss. Doch noch weiß sie nicht, in welcher Gefahr sie schwebt – und wie bald sie alles zu verlieren droht, was sie liebt …


Meine Meinung:

Ich habe vor einiger Zeit den Thriller Meine Seele so kalt gelesen von der Autorin gelesen und war daher sehr gespannt auf das neue Werk von ihr. Dann hatte ich die Möglichkeit, das Buch über die Lesejury von Lübbe vorab zu lesen. 

Das Cover erinnert mich ein bißchen an Girl on the Train von Paula Hawkins. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil ist durchaus als flüssig zu beschreiben. Ich fand aber, dass die Geschichte so ein wenig vor sich hin geplätschert ist. Aber das Durchhalten hat sich gelohnt, da das Buch zum Ende hin richtig spannend und wurde und auch absolut unvorhersehbar, so dass ich irgendwann jeden Beteiligten einmal in Verdacht hatte. Die Auflösung war für mich überraschend und hat die Bewertung des Thrillers für mich noch im Positiven beeinflusst. 

Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht komplett begeistern und überzeugen, allerdings ist es trotzdem ein solider Psychothriller. Ich möchte das Buch aufgrund des für mich gut gemachten Endes mit 4 Sternen bewerten. 



Samstag, 14. Januar 2017

Minus 18 Grad von Stefan Ahnhem



  • Kriminalroman 
  • ePub
  • 560 Seiten
  • Arton grader minus
  • Aus dem Schwedischen übersetzt von Katrin Frey.
  • ISBN-13 9783843714808
  • Erschienen: 02.01.2017
  •  
  • Aus der Reihe "Ein Fabian-Risk-Krimi"
  • Band 3

In Helsingborg an der schwedischen Westküste wird ein Auto aus dem Hafenbecken geborgen. Eigentlich wäre der Fall klar: ein Unfall. Doch bei der Obduktion stellt sich heraus, dass der Fahrer schon lange tot war, als das Auto ins Wasser stürzte. Kommissar Fabian Risk und seine Kollegen untersuchen den mysteriösen Todesfall. Jemand glaubt, den Toten erst letzte Woche gesehen zu haben. Wie ist das möglich? Risk hat einen Verdacht, aber der ist so absurd, dass er ihn zunächst selbst nicht glauben will. Die Indizien lassen nur einen Schluss zu - es handelt sich um einen Mörder, der das Leben seiner Opfer komplett übernimmt. Er tötet sie, kleidet sich wie sie, spricht wie sie. Nur durch Zufall ist die Polizei jetzt auf seine Spur gekommen. Der Tote im Hafenbecken war nicht sein erstes Opfer, und noch lange nicht sein letztes ...

Meine Meinung:
Ich habe ja auch schon die ersten beiden Teile der Reihe gelesen und war daher sehr gespannt auf den 3. Teil, der jetzt im Januar 2017 erschienen ist. 

Mir ist der Einstieg in das Buch wieder sehr gut gelungen. Es hat mir auch gefallen, die schon aus den vorigen Teilen immer wieder beteiligten Personen zu treffen, z.B. Fabian Risk, seine Familie, seine Kollegen. 

Es fängt direkt interessant an, da das Opfer nach seinem Tod angeblich noch gesehen wurde  oder wurde nur seine Identität angenommen? Im nach hinein passt auch der Titel des Buches sehr gut zum Inhalt. 

Zwischendrin hatte das Buch aber doch einige Längen, mir hätten 100 Seiten weniger auf jeden Fall auch gereicht. Zum Ende hin wurde es aber noch einmal richtig spannend, so dass ich es nicht mehr zur Seite legen konnte. 

Das Buch schließt mit einem Hinweis auf den nächsten Teil ab, was mich aber eher gestört hat, da bis zum nächsten Teil ja noch einige Zeit ins Land gehen wird. 

Alles in allem finde ich, dass die Reihe mit jedem Teil leider etwas schwächer geworden ist. Ich werde sie aber auf jeden Fall weiter verfolgen. Ich kann dennoch eine  Kauf- und Leseempfehlung für alle aussprechen, die gerne skandinavische Kriminalromane lesen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 



Mittwoch, 11. Januar 2017

Stiefkind von S.K. Tremayne




Klappenbroschur, Knaur TB 

01.12.2016, 400 S.
Diese Ausgabe ist lieferbar
Psychothriller
Psychothrill an der atemberaubenden Küste Cornwalls - der neue Roman des Bestsellerautors von "Eisige Schwestern"!

Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach langen Single-Jahren hat sie den Anwalt David Kerthen kennengelernt und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau kam auf tragische Weise in einer der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste ums Leben. 
Doch Jamie verändert sich, scheint von düsteren Visionen geplagt - und platzt schließlich mit einem Satz heraus, den Rachel nicht mehr vergessen kann: „ An Weihnachten wirst du sterben ... und meine Mummy kommt zurück."
Meine Meinung: 

Ich habe im letzten Jahr Eisige Schwestern des Autoren gelesen und war daher sehr gespannt auf sein neues Werk. Auf das Buch bin ich auch schon alleine durch den Titel und das tolle Cover aufmerksam geworden. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Hier geht es um Rachel und David. Sie haben gerade geheiratet und Rachel zieht in sein Herrenhaus, in dem er mit dem 9-jährigen Jamie lebt. Davids Frau ist vor einiger Zeit auf tragische Weise ums Leben gekommen und Rachel möchte versuchen, Jamie ein Mutterersatz zu sein. 

Allerdings verhält sich Jamie sehr komisch und in der Ehe beginnt es schnell zu kriseln ...

Das Buch ist sehr düster und mystisch und atmosphärisch geschrieben, aber ab dem Mittelteil war es mir teilweise zu weit hergeholt und zu konstruiert. Das Ende konnte mich leider so gar nicht begeistern. Gut gefallen hat mir wiederum halt diese subtile Spannung, man wusste zwischendrin auch gar nicht, wem man noch trauen kann. Spannend fand ich es aber vom Anfang bis zum Ende, ich wollte einfach wissen, was jetzt nun dahinter steckt. 

Alles in allem hat mir der Thriller recht gut gefallen aufgrund dieser mystischen Atmosphäre, aber das Ende konnte mich so gar nicht überzeugen. Ich kann aber eine Kauf- und Leseempfehlung geben für alle, die gerne Psychothriller mit düsterer Atmosphäre lesen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 





Dienstag, 10. Januar 2017

Trinity Verzehrende Leidenschaft von Audrey Carlan


  • Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 432 Seiten
  • Body - The Trinity Series
  • Aus dem Englischen übersetzt von Christiane Sipeer.
  • ISBN-13 9783548289342
  • Erschienen: 02.01.2017



Ich liebe dich. Ich will dich. Ich werde dich nie verlassen. Beim Gedanken an diese Worte bekommt Gillian Callahan Panik. Jahrelang wurde sie von ihrem gewalttätigen Ex-Freund misshandelt. Jetzt ist sie frei und arbeitet für Safe Haven, die Hilfsorganisation, der sie ihre Rettung verdankt. Das Thema Männer hat sie abgehakt. Bis sie bei einer Konferenz den Vorsitzenden von Safe Haven, Chase Davis, kennenlernt. Der attraktive Milliardär ist so sexy, dass Gillian schwindelig wird. Außerdem bekommt er immer, was er will – und er will Gillian. In ihr kämpfen Lust und Angst gegeneinander. Wird sie Chase vertrauen können? Ist sie bei ihm wirklich sicher? Und wie gefährlich ist ihre dunkle Vergangenheit?

Meine Meinung:
Nachdem mir ja die Calendar Girl Reihe der Autorin so gut gefallen hatte, war ich jetzt sehr gespannt auf den Auftakt ihrer neuen Reihe. Ich muss erst einmal sagen, dass mir das Cover richtig gut gefällt. 

Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr leicht gefallen, der Schreibstil der Autorin ist einfach toll. 

Die Charaktere fand ich total gelungen, ich konnte gar nicht aufhören, die Geschichte von Gillian und Chase weiter zu verfolgen. Ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden verschlungen. Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf den 2. Teil dieser Reihe. 

Der Erotikanteil in diesem Buch ist recht hoch, man sollte also schon das Genre mögen, aber ich fand es sehr ansprechend beschrieben. 

Alles in allem kann ich hier nur eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Hier hat für mich alles gestimmt: der Schreibstil, die Story, die Charaktere, einfach alles. Das habe ich in diesem Genre nicht so häufig. Dieses Buch war direkt am Jahresanfang ein Highlight 2017 für mich. Von mir bekommt das Buch daher die vollen 5 Sterne. Der Schreibstil der Autorin ist für mich einfach herausragend, so dass sie momentan zu meiner Lieblingsautorin in dem Genre geworden ist. 



Sonntag, 8. Januar 2017

Lovelybooks SuB Abbau Challenge 2017



LOVELYBOOKS SuB ABBAU CHALLENGE 2017

Stand: 08.01.2017 (1/15 gelesen)
01) Die Zahlen der Toten von Linda Castillo
02) Körpertreffer von Ki-Ela Stories
03) In den Augen der anderen von Jodi Pacoult
04) Dublin Street von Samantha Young
05) Still Missing von Chevy Stevens
06) Der Kruzifixkiller von Chris Carter
07) Cupido von Jillian Hoffman
08) Flamingos im Schnee von Wendy Wunder
09) Die vergessenen Mädchen von Sara Blaedel
10) Dunkler Wahn von Wulf Dorn
11) Liebe ist etwas für Idioten. Wie mich. von Sabine Schoder
12) Das Dorf der Lügen von Barbara Wendelken
13) Crossroads - Ohne Gnade von Michelle Raven
14) Du sollst nicht lieben von Ali Knight
15) Forever in Love - Das Beste bist du von Cora Carmack


Lesestatistik 2016/TOP 10

Lesestatistik 2016/TOP 10

Lesestatistik 2016

63679 gelesene Seiten

165 gelesene Bücher

5.306 Seiten/Monat
   174 Seiten/Tag


62 Hörbücher



TOP 10 Bücher:


















TOP 10 Hörbücher:

1.) Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley
2.) All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven
3.) Locked in (Wach auf wenn Du kannst) von Holly Seddon
4.) Der Engelsmann von Lucinda Riley
5.) Post Mortem 1 von Mark Roderick
6.) Das italienische Mädchen von Lucinda Riley
7.) Mr. Mercedes von Stephen King
8.) Mind Control von Stephen King
9.) Marlene von Hanni Münzer
10.) Der Klang Deines Lächelns von Dani Atkins


Freitag, 6. Januar 2017

Es beginnt am siebten Tag von Alex Lake



Erscheinungstag:Mo, 05.12.2016


Seitenanzahl:472
ISBN:9783959670555
15,00 €


Erst deine Tochter und dann du…


Der Albtraum einer jeden Mutter: Die fünfjährige Anna ist verschwunden, als Rechtsanwältin Julia sie von der Schule abholen will. Wurde sie entführt? Ist sie tot? Sechs Tage und Nächte voller Angst, sechs Tage voller Selbstvorwürfe. Am siebten Tag taucht das Mädchen wieder auf. Es scheint unverletzt und hat keine Erinnerung an das, was geschah. Julia und ihr Mann Brian sind unendlich erleichtert. Bis Julia merkt, dass das Schlimmste für sie nun erst beginnt. Denn wer auch immer ihre Tochter in der Gewalt hatte und wiedergebracht hat, will nicht das Kind vernichten …


Meine Meinung:

Ich bin durch das Cover und den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. Der Verlag hat mir das Buch dann freundlicherweise zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. 

Mich hat die Thematik dieses Thrillers sehr interessant, da ich ja selbst Mutter zweier Töchter bin. 

Man lernt die Rechtsanwältin Julia kennen, die nicht pünktlich aus dem Büro rauskommt und zu spät bei der Schule ankommt, um ihre Tochter Anna abzuholen. Aber Anna ist spurlos verschwunden, das Schlimmste, was man sich als Mutter vorstellen kann ...

Eine Woche voller Angst folgt und auf einmal taucht Anna wohlbehalten wieder auf, aber dann fängt alles erst an. Die Presse mischt sich auch noch mit einer Hetzjagd gegen Julia ein. 

Mir ist der Einstieg in das Buch sehr gut gelungen. Ich fand es von Anfang bis Ende spannend. Vor allem die Auflösung hat mich sprachlos gemacht und lässt mich auch nach Tagen noch nicht wieder los. 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben, mir hat die Geschichte einfach total gut gefallen. Mich hat das Buch einfach packen können, auch durch die subtile Spannung, die hier immer vorhanden war. Ab und an waren kleinere Längen vorhanden, aber ich kann dem Buch nichts anderes als 5 Sterne geben und freue mich auf weitere Bücher des Autoren. 



Donnerstag, 5. Januar 2017

Dem Ozean so nah von Jessica Koch



    9,99 €
Der Abschluss der Danny-Trilogie nach den Bestsellern «Dem Horizont so nah» und «Dem Abgrund so nah».



Eine Geschichte über die alles überwindende Kraft der Freundschaft.


Sie teilen das gleiche Schicksal und sind doch ganz verschieden: Danny ist erfolgreich und unabhängig, auch wenn er hart dafür kämpfen musste - nach einer Kindheit, die für ihn keine war. Tina hingegen hat die letzten Jahre auf der Straße verbracht. Als die beiden, denen das Leben nichts geschenkt hat, einander begegnen, spüren sie eine nie erlebte Nähe. Verzweifelt bemüht Danny sich, Tina zu zeigen, dass das Leben auch schöne Seiten hat. Hilft den beiden ihre Freundschaft, die Schatten der Vergangenheit endgültig abzuwerfen?


Meine Meinung:

Ich habe die ersten beiden Teile rund um Danny ja schon total durchgesuchtet: 

1.) Dem Horizont so nah
2.) Dem Abgrund so nah

Festgestellt hatte ich erst nach Abschluss des ersten Bandes, dass es sozusagen eine wahre Geschichte beinhaltet. Das hat es für mich noch authentischer gemacht. 

Ich habe mich sehr gefreut, als ich festgestellt habe, dass nun der 3. und abschließende Teil erschienen ist. 

Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr leicht gefallen. Jessica Koch hat einfach einen so tollen flüssigen Schreibstil, dass die Seiten so verfliegen. 

In diesem Band geht es wieder um Danny als Erwachsenen. Im 2. Teil war ja seine extrem heftige Kindheit Thema, in diesem Teil geht es um die Zeit, bevor er Jessica kennen gelernt hat und viel Zeit mit der drogenabhängigen Tina verbringt.

Es hat mich nicht so extrem ergriffen wie die ersten beiden Teile, aber es ist für mich ein absolut würdiger Abschluss dieser Reihe. Ich kann diese Reihe einfach nur jedem ans Herz legen, ich habe bisher auch nur positive Meinungen über diese Reihe gehört. 

Alles in allem bekommt auch dieser Teil von mir eine klare Kauf- und Leseempfehlung und ich hoffe sehr, dass die Autorin bald wieder ein Buch herausbringt. Die ersten beiden Teile hatten von mir 5 Sterne bekommen, dieser abschließende dritte Teil bekommt sehr gute 4 Sterne von mir. 








Mittwoch, 4. Januar 2017

Der Klang Deines Lächelns von Dani Atkins



Klappenbroschur, Knaur TB 

02.11.2016, 464 S.

Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.

In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David.

Meine Meinung:

Da ich bereits Die Achse meiner Welt und Die Nacht schreibt uns neu gelesen habe, war ich sehr gespannt auf das neue Buch der Autorin. Die Nacht schreibt uns neu hatte mir sehr gut gefallen und auch dieser Klappentext hörte sich direkt vielversprechend an. Meiner Meinung nach passen die Cover auch sehr gut zusammen.

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig. 

Es wird von Joe erzählt, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See rettet und nun im Koma liegt. Ausserdem wird von David erzählt, der im Kaufhaus einen Zusammenbruch erleidet. Die beiden Ehefrauen eilen zum Krankenhaus und treffen nach Jahren der Funkstille wieder aufeinander ...


Anfangs hatte ich etwas Schwierigkeiten, mit den Namen und Paarkonstellationen klarzukommen, da es immer auch immer in den Zeiten wechselt, aber mit der Zeit bin ich damit zurecht gekommen. 

Mich konnte das Buch total fesseln und auch emotional packen. Es ist sehr anrührend geschrieben und die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, vor allem Joe hat es mir hierbei angetan. 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Auch wenn es mir zum Ende hin etwas zu klischeebeladen und auch absehbar war, kann ich nichts anderes als 5 Sterne geben. Ich freue mich schon jetzt wahnsinnig auf ein neues Buch der Autorin.