Freitag, 27. Februar 2015

Im Herzen der Vollmond von Natalie Luca

Kurzbeschreibung

Nachthell – Kühlvertraut – Bernsteinaugen…

Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1371 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 67 Seiten
  • Verlag: bittersweet (14. Januar 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch


Meine Meinung:

Ich muss sagen, ich bin mit ziemlich wenigen Erwartungen an das E-Short herangegangen.
 
Allerdings muss ich sagen, dass ich von Anfang an total gefesselt von der Geschichte war und die ganze Story regelrecht inhaliert habe. Ich fand den Schreibstil toll, aber vor allem auch die Geschichte an sich, es war so dermaßen spannend. Es ging ja auch in Richtung Mystik, solche Genre lese ich sonst nicht, aber es konnte mich total mitnehmen. Ich war traurig, dass es nur ein E-Short war, von mir daher eine klare Leseempfehlung!!!
 
5 von 5 Sterne

Montag, 23. Februar 2015

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin von Lilly Lindner




Kurzbeschreibung
DAS ERSTE JUGENDBUCH VON BESTSELLERAUTORIN LILLY LINDNER


April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.
 

Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch; Auflage: 1 (19. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3733500938
  • ISBN-13: 978-3733500931
Meine Meinung:
 
Ich habe das Buch gerade beendet und zum Schluss sind mir doch noch Tränen gekommen. Ich bin total gefangen genommen von dem Buch. Es war sehr rührend geschrieben. Die erste Hälfte des Buches beinhaltet die Briefe von Phoebe an ihre große Schwester April, die in der Klink gegen die Magersucht ankämpft und im zweiten Teil kommen die Briefe von der todkranken April an Phoebe dran.
 
Was mich sehr berührt hat, war die Beschreibung von April über ihre Eltern, die einige Fehler gemacht haben und da ich selbst zwei kleine Kinder habe, werde ich versuchen, im Falle des Falles dieses Verhaltensmuster zu vermeiden.
 
Beeindruckt haben mich die Wortspielereien, vor allem von Phoebe, das war schon Klasse.
 
Ich muss hier auf jeden Falle eine dringende Leseempfehlung geben, sonst hat man richtig was verpasst.
 
Das Cover gefällt mir auch richtig gut. Nur finde ich, dass es eher ein Buch für Erwachsene ist aufgrund der Dramatik.
 
Alles zusammengefasst kann ich nur 5 Sterne vergeben.
 
 
 
5 von 5 Sterne

Samstag, 21. Februar 2015

Berlin küsst Stockholm von Petra Sommersperger



Kurzbeschreibung
 
Eine gemeinsame Nacht - ein Foto in der Presse - neue Gefühle und Schatten der Vergangenheit.
Bens und Alicias Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt.

Für die beiden beginnt ein wahrer Drahtseilakt zwischen knisternden Sommernächten und dem unberechenbaren Blitzlichtgewitter, das Bens Leben als schwedischer Rockstar mit sich bringt.

Mit Charme und Humor durchleben sie eine ganz besondere Reise, die ihre Gefühlswelt mehr als einmal komplett durcheinander wirbelt.

Berlin küsst Stockholm - Was auch immer das Schicksal für die beiden bereit hält, eines ist klar: Es wird nichts mehr sein, wie es war.


Eine erfrischende Sommerlektüre - süß, aber sexy - sinnlich und romantisch, mit einem Hauch Erotik.

Band 1 der Serie (Sämtliche Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.)


Produktinformation

  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 310 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 3734731526
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00MWGPXK2



Meine Meinung:
 
Die Leseprobe konnte mich sofort fesseln, die Charaktere fand ich sehr sympathisch. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen.
 
Ich finde nur, dass die Beschreibung, dass das Buch mit einem Hauch Erotik versehen ist, untertrieben ist. Es ist schon der überwiegende Teil voll Erotik, was mich zum Ende etwas gestört hat, weil ich in dem Maße nicht damit gerechnet habe.
 
Die Liebesgeschichte an sich hat mir aber sehr gut gefallen. Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen.
 
Ich kann dem Buch 3,5 Sterne vergeben, eine locker leichte Lektüre für zwischendurch.
 
 

Freitag, 20. Februar 2015

Finstermoos von Janet Clark



„Finstermoos" ist die neue Thrillerserie von Bestseller-Autorin Janet Clark, die neben ihren Jugendbüchern auch erfolgreiche Spannung für Erwachsene schreibt („Ich sehe dich“ und „Rachekind“). Atemberaubender Nervenkitzel und Spannung für alle Fans von Krystyna Kuhns „Das Tal“! Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht. 
 

 


Produktinformation

  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Loewe (14. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785577486
  • ISBN-13: 978-3785577486
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 13,9 x 2,5 x 21 cm


Meine Meinung:

Ich habe schon viel von dieser neuen Serie gehört und wollte daher auch den ersten Teil lesen. Ich habe ihn sehr schnell, schon fast zu schnell, durch gehabt. Mich hat es ein wenig an Dark Village erinnert.

Es geht um ein Dorf, ein paar Freunde, Geheimnisse und einen toten Säugling.

Leider hatte das Buch einen sehr starken Cliffhanger, so dass ich jetzt natürlich sehnsüchtig auf den zweiten Teil warte.


4,5 von 5 Sterne



Mittwoch, 18. Februar 2015

Ich will es doch auch von Ellen Berg



Produktinformation
  • Taschenbuch: 335 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 5 (7. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746630762
  • ISBN-13: 978-3746630762
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 2,9 x 20,8 cm




Frikadelle zum Frühstück Charlotte ist Ärztin, hat einen tollen Job, eine tolle Wohnung, tolle Freunde – nur leider keinen Mann. Und das mit 39! Langsam wird es eng. Da taucht plötzlich Uwe auf, der attraktive, aber ziemlich ungehobelte Klempner. Geht gar nicht. Tja, geht doch! Denn Hals über Kopf verliebt sich Charlotte in sein umwerfendes Lächeln und seine unkonventionelle Art: Buletten zum Frühstück, Tanzen im Regen, Poolbillard in düsteren Kneipen. Charlotte ist selig, ihr Umfeld entsetzt. Downdating? Das kann doch nichts werden! Was willst du denn mit dem? »Herrlich fieser Humor.« cosmopolitan


Meine Meinung:

Der Klappentext und das Cover haben mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, ich war auch sofort in der Geschichte drin. Ich finde nur, dass das Buch sehr stark angefangen hat und immer weiter nachgelassen hat, dass ich zum Ende hin fast abgebrochen hätte. Das Ende wurde dann wieder etwas interessanter, insgesamt möchte ich dem Buch aber nicht mehr als 3,5 Sterne vergeben. Ich hatte mir ehrlich gesagt nach der Leseprobe etwas mehr von dem Buch versprochen.

Das empfindet natürlich jeder anders und sollte sich sein eigenes Bild machen.

Samstag, 14. Februar 2015

Kuckucksmörder von Raimon Weber




Produktinformation

  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (14. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548285341
  • ISBN-13: 978-3548285344
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 3 x 19 cm




Vater, Mutter, Kind
Sie sind die perfekte Familie. Glauben alle. Nur er nicht. Er beobachtet sie. Verfolgt sie. Kennt ihre dunkelsten Geheimnisse. Denn er sieht jeden Schritt. Jeden Schlag. Bis er eines Tages selber zuschlägt. Die Familien als Geisel nimmt. Die perfekten Familienväter verschwinden spurlos. Doch keiner sieht etwas. Keiner weiß etwas. Nur die schwerkranke Polizistin Eva Flessner hat einen Verdacht. Was sie nicht ahnt: Er beobachtet auch sie …
 
 
Meine Meinung:
 
Ich bin total begeistert von dem Buch, ich habe es an einem Tag verschlungen, ich bin quasi durch das Buch geflogen!
 
Es war mein erstes Buch von Raimon Weber und es wird mit Sicherheit nicht das letzte Buch von ihm sein.
 
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, man war sofort in der Geschichte drin.
 
Es geht ja um einen Serienmörder, der es vor allem auf die Familienväter abgesehen hat, die ihre Frauen schlagen und/oder betrügen. Sein Ziel ist es, sich in die Familie einzuschleichen und den Vater zu ersetzen, allerdings mit Gewalt ... Wenn die Frauen nicht mitspielen, werden sie und die Kinder auch ermordet ... Eine kränkliche Streifenpolizistin, deren beste Freundin und deren Familie auch Opfer des Serienmörders geworden sind, nimmt  von privat die Ermittlungen auf und kommt ihm langsam auf die Schliche.
 
Ich kann hier nur eine klare Leseempfehlung geben.
 
 
5 von 5 Sterne

Der Koffer meiner Mutter von Christina Haacke





Produktinformation

  • Broschiert: 249 Seiten
  • Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf (15. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862653404
  • ISBN-13: 978-3862653409
  • Größe und/oder Gewicht: 13,4 x 2,5 x 20,5 cm



Kurzbeschreibung:
Ein verstaubter Koffer auf dem Dachboden veranlasst eine junge Frau zu einer Reise, die durch die Vergangenheit direkt in ihre Zukunft führt. Krebs kann jeden treffen, unerwartet und unangekündigt. Täglich werden Kinder in Deutschland zu Halb- oder Vollwaisen. Eltern überleben ihre Kinder. Irgendjemand bleibt zurück. Schockiert, ängstlich, orientierungslos. Wie geht man damit um, wenn die Diagnose Krebs wie ein Asteroid auf den Planeten Familie einschlägt? Was ist mit dem, was war? Und wie kann man (weiter-)leben, wenn da jemand stirbt, direkt neben einem? Davon erzählt Christina Haacke in ihrem Roman DER KOFFER MEINER MUTTER. Elli ist 30 Jahre alt. Hat einen Job in einer PR-Agentur, einen Freund namens Holger, eine Tochter namens Emma, einen Kleinwagen und geht regelmäßig zum Pilates. Es ist alles irgendwie sehr nett. Und glatt. Und heil. In Ellis Leben. Doch dann findet sie einen alten Koffer auf dem Dachboden ihrer Großtante. Und Elli weiß, wenn sie diesen Koffer öffnet, wird nichts mehr so sein, wie es war. Denn die Erinnerungen kommen zurück: Elli ist 17 Jahre alt, frisch verliebt und im Dauerzoff mit ihrer Mutter Marlene, als diese an Krebs erkrankt. Einen Vater gibt es nicht wirklich, und auch keine Geschwister. Die Ärzte geben der Mutter noch ein halbes Jahr. Viel zu wenig Zeit, um ein Leben zu leben, aber noch genug, um Abschied zu nehmen. Von Elli. Für Elli. In diesen sechs Monaten lernt Elli ihre Mutter völlig neu kennen. Beide begeben sich auf eine Reise durch die Vergangenheit, überschreiten Grenzen, kämpfen mit ihren Ängsten, mit ihrer Wut, verzweifeln, weinen, schreien, lachen, reden, betrinken sich, beschimpfen sich, halten sich und am Ende fehlt doch etwas. Die Zukunft nämlich. Und ein Happy End. Aber ist das wirklich das Ende? Was ist das, was bleibt? Berührend und eindringlich erzählt Christina Haacke ihre Geschichte abwechselnd aus der Sicht der erwachsenen und der jungen Elli und gewährt uns zudem einen Blick auf Marlenes Gedanken und Gefühle. DER KOFFER MEINER MUTTER ist ein Buch über Liebe, Freundschaft und Familie, über Hilflosigkeit, Mut und Zusammenhalt sowie über die Fragilität und Stärke des Lebens.
 
Meine Meinung:
 
Ich habe dieses Buch beim Stöbern in einer Buchhandlung gefunden und es hatte mich gleich total angesprochen, da ich meine Mutter ja leider auch schon vor 15 Jahren an den Krebs verloren habe (meinen Vater leider zur gleichen Zeit auch). Ich hatte daher große Erwartungen in das Buch gesetzt.
 
Leider haben sich meine Erwartungen nicht so erfüllt. Anfangs hat mir das Buch sehr gefallen, aber je weiter ich im Buch ankam, um so mehr passte auch der Titel des Buches nicht mehr. Ich hatte aufgrund des Klappentextes gedacht, dass es um die Hinterlassenschaft der Mutter geht, dem Koffer halt. Es wurde aber eigentlich nur die Geschichte zwischen Mutter und Tochter erzählt, der Koffer hat eine ganz kleine Nebenrolle gespielt, es wurde nicht einmal gelüftet, was es mit dem Koffer auf sich hat.
 
Der Schreibstil an sich hat mir gut gefallen, die Spannung konnte aber nicht gehalten werden, ich musste mich anhalten, weiterzulesen, das ist mir schon seit langem nicht mehr passiert.
 
Daher kann ich dem Buch leider nur 3,5 Sterne geben.
 
 
3,5 von 5 Sterne

 

Sonntag, 8. Februar 2015

Passagier 23 von Sebastian Fitzek




Details
Seitenzahl
432
Erscheinungsdatum
30.10.2014
    

 

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund zwanzig Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...

Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.

Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm…
 
Meine Meinung:
 
Ich habe lange überlegt, ob ich mir das Buch überhaupt noch besorgen soll, nachdem ich viele verschiedene Meinungen über das Buch gelesen und gehört habe. Ich bin froh, dass ich mir eine eigene Meinung gebildet habe. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, es ist halt kein üblicher Thriller, kann aber durchaus Überraschungen bieten.
 
Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen, ich war sofort in dem Buch drin. Ich hatte von Sebastian Fitzek bisher Die Therapie und Noah gelesen, wovon mir Die Therapie besser gefallen hatte.
 
Alles in allem bekommt das Buch von mir 4,5 Sterne, womit ich im Vorfeld gar nicht gerechnet hatte. Ich konnte das Buch die letzten 100 Seiten gar nicht mehr aus der Hand legen.
 
Daher kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen.
 
Das Cover gefällt mir auch sehr gut.
 



 
4,5 von 5 Sterne

Freitag, 6. Februar 2015

Venezianische Delikatessen von Daniela Gesing





  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2449 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten
  • Verlag: Midnight (6. Februar 2015)



  • Kurzbeschreibung
    Kulinarische Genüsse und dunkle Machenschaften am Canal Grande: Luca Brassonis zweiter Fall
    Ein warmer Septemberabend in Venedig. Das blaue Wasser des Canal Grande glitzert malerisch in der Abendsonne. Doch mit der Idylle ist es vorbei, als unter der Rialtobrücke eine Leiche gefunden wird.
     
    Die Arbeit reißt Commissario Luca Brassoni aus seinem neuen Glück: Endlich hat er das Herz von Gerichtsmedizinerin Carla Sorrenti für sich gewonnen. Die Ermittlungen führen ihn ins Gourmetrestaurant im Palazzo Callieri auf der Insel Giudecca. Sterneköche sind alles andere als zimperlich, wenn es um den Erfolg geht. Zwischen Scampi und Gelato serviert man einander auch mal Gift. Aber Luca Brassoni macht so schnell keiner etwas vor …
     
    Meine Meinung:
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, man ist sofort in der Geschichte drin. Als erstes wird über den Koch erzählt und daraufhin geschieht auch schon der Mord an ihm. Dadurch ist die Spannung sehr schnell aufgebaut worden und konnte bis zur Mitte des Buches auch gehalten werden. Aber der zweite Teil konnte mich dann nicht mehr so überzeugen. Ich habe auch bemerkt, dass italienische Krimis nichts für mich sind. Auch die Charaktere konnten mich nicht so überzeugen. Ich habe den ersten Fall von Luca Brassoni nicht gelesen, aber es hatte glaube ich keinen Einfluss, es hat mir kein Vorwissen gefehlt.
     
    Alles in allem empfehlenswert für alle, die gerne Krimis lesen, Italien mögen und nicht zuviel erwartet.
     
     
    3,5 von 5 Sternen

    Mittwoch, 4. Februar 2015

    Umweg nach Hause von Jonathan Evison




    Details

    Seitenzahl
    384
    Erscheinungsdatum
    09.02.2015
    Kurzbeschreibung
     Ein rührender Roman, der zeigt, was es bedeutet, wirklich füreinander da zu sein
     
    Ben geht’s nicht gut – weder persönlich noch finanziell. Nach einem Crashkurs in »häuslicher Pflege« heuert er bei Trevor an, einem zynischen Jugendlichen, der im Rollstuhl sitzt. Gemeinsam fahren sie mit dem VW-Bus quer durch die USA, um Trevs Vater zu besuchen – eine Reise voller skurriler Abenteuer beginnt. Ben hat einen schrecklichen Schicksalsschlag hinter sich und besitzt keinen Penny mehr, als er die Pflege von Trev übernimmt, der unheilbar krank ist. Sein Vater Bob, ein hoffnungsloser Tollpatsch, sucht gleich nach der Diagnose das Weite, was ihm in der Familie natürlich keiner verzeiht. Doch Ben fühlt mit dem verstoßenen und reuigen Vater und überzeugt Trev, im Auto von Washington State nach Salt Lake City zu fahren, um ihn zu besuchen. Auf dem Weg nehmen sie die Anhalterin Dot mit und kommen an den verrücktesten Sehenswürdigkeiten vorbei. Sie gabeln eine reifenwechselnde Schwangere auf, werden von einem Auto verfolgt, in dem ganz jemand anderes sitzt als vermutet, und lernen schließlich, dass man sich irgendwann seinen Problemen stellen muss. Ein bewegender Roman voller skurriler Situationskomik, der glücklich macht.
     
    Meine Meinung
    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, auch die kurzen Kapitel waren sehr angenehm zu lesen.
    Es geht um Ben und seine Nochfrau Janet, die verstorbenen Kinder, Trev und seinem Vater und einigen anderen Weggefährten ...
     
    Das Buch ist sehr berührend geschrieben, es lässt sich sehr flüssig lesen, allerdings ist es schon ein etwas anderes Buch, was es aber nicht schlechter macht. Es erinnert zum einen an Ziemlich beste Freunde, zum anderen aufgrund der Reise Little Miss Sunshine, aber wirklich miteinander vergleichen kann man es auch nicht wirklich. Aber so ganz überzeugen konnte es mich nicht, dass ich fünf Sterne vergeben könnte.
     
    Alles in allem kann ich aber trotzdem eine Leseempfehlung geben, es ist ein feinfühliges Buch über zwischenmenschliche Beziehungen.

    4 von 5 Sterne