Montag, 29. Juni 2015

After Passion von Anna Todd



After passion

AFTER 1
Roman

Originaltitel: After (1)
Originalverlag: Simon & Schuster (Gallery)
Aus dem Amerikanischen von Corinna Vierkant-Enßlin, Julia Walther
Deutsche Erstausgabe
Paperback, Klappenbroschur, 704 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-49116-8
€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Heyne
Erscheinungstermin: 9. Februar 2015


http://www.randomhouse.de/Paperback/After-passion-AFTER-1-Roman/Anna-Todd/e475540.rhd


Ich möchte mich bei dem Bloggerportal/dem Heyne Verlag rechtherzlich für das Rezensionsexemplar bedanken!!!
 
Zum Inhalt:
Life will never be the same ...
Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.
 
Meine Meinung:
Ich habe mich ja lange vor dieser Reihe gesträubt, da sie so dermaßen gehypt wurde. Jetzt habe ich mich doch herangetraut und bin sehr froh darüber.
 
Es geht in diesem Buch ja um Tessa und Hardin, ein unschuldiges junges Mädchen, das auf das College kommt und der Bad Boy schlechthin.
 
Der Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen, trotz der über 700 Seiten habe ich das Buch in drei Tagen durchgelesen.
 
Es wurde ja schon viel über das Buch geschrieben, dass viele genervt waren von den ständigen Streitereien der beiden, dem kann ich nur zustimmen. Dennoch wollte ich einfach immer wissen, wie es weitergeht. Ein wenig hat mich nur gestört, dass zum Schluss die Erotik sehr im Vordergrund stand. Aber das ist ja reine Geschmackssache.
 
Zum Ende hin wurde es nochmal richtig spannend und dramatisch, so dass ich jetzt natürlich schnell den zweiten Teil lesen muss. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, was man noch alles in dieses Buch packen will, dass man noch weitere drei Teile mit derart vielen Seiten herausbringen kann.
 
Alles in allem bin ich aber sehr positiv überrascht und möchte dem Buch 4,5 Sterne geben. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil.
 
 
 
 
 
 
 

Samstag, 27. Juni 2015

Állein kann ja jeder von Jutta Profijt



Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423260602
  • ISBN-13: 978-3423260602
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,5 x 21,2 cm


Zum Inhalt:
 
Ellen (46), Kim (13), Rosa (71), Konrad (72), Hans (56) und Mardi (14): Was haben diese Menschen miteinander zu tun? Sie wohnen alle unter einem Dach! Aus der Not heraus haben sie eine heruntergekommene Villa besetzt und versuchen nun, jeder auf seine Art, mit der Situation klarzukommen. Zwei von ihnen sind Mütter, und zwei sind Töchter. Eine Person wird schmerzlich vermisst, und eine ist nicht das, was sie vorgibt. Drei sind verliebt und eine ist eigentlich gar nicht da. Geheimnisse gibt es hier viele – und nebenbei muss auch noch ein Mord aufgeklärt werden.
 
Meine Meinung:
 
Ich fand die Leseprobe sehr interessant, daher habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Ich muss aber leider sagen, dass meine Erwartungen leider nicht erfüllt wurden.
 
Der Schreibstil war zwar flüssig, aber die Story an sich fand ich dann im Endeffekt wenig ansprechend. Zum Glück war auch noch ein Mord aufzuklären, sonst hätte ich wahrscheinlich nicht weiter gelesen.
 
Am Ende war mir auch zu vieles ungeklärt, es hat auch sehr abrupt geendet, daher für mich nicht zufriedenstellend.
 
Alles in allem war es für mich nur ein sehr mittelmäßiges Leseerlebnis, schade!!!
 
 

Donnerstag, 25. Juni 2015

Wir beide & Er von Alexandra Amber


Produktinformation

  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (9. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1508731632
  • ISBN-13: 978-1508731634

Kurzbeschreibung

Sternschnuppen leuchten erst, wenn sie bereits verglühen ...

Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte mit bittersüßem Happy End.

Wir beide und Er

Mia und Ben sind seit sieben Jahren glücklich, auch wenn der Alltag die Schmetterlinge im Bauch inzwischen gezähmt hat. Als Mias erste große Liebe Jay Stern wieder auftaucht, bringt er ihr ruhiges Leben gehörig durcheinander. Obwohl es gute Gründe gibt, ihm aus dem Weg zu gehen, kann Mia seiner Anziehungskraft nicht lange widerstehen.
Doch nachdem sie herausgefunden hat, warum Jay wirklich in ihr Leben zurückgekehrt ist begreift Mia, dass Sternschnuppen nun mal eben erst dann leuchten, wenn sie bereits verglühen.

Ein bittersüßer Roman über eine ungewöhnliche Liebe zu dritt und die Frage, was am Ende wirklich wichtig ist.
 
Meine Meinung:
Ich bin an das Buch etwas skeptisch herangegangen, da es um eine Dreiecksbeziehung gehen sollte. Ehrlich gesagt war ich auch drauf und dran, das Buch, als es mit damit anfing, abzubrechen, aber ich bin total froh, dass ich weitergelesen habe. Sonst hätte ich wirklich etwas verpasst.
 
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ich war sofort in der Geschichte drin, es ist sehr flüssig zu lesen gewesen. Ich habe am Anfang immer nur gedacht, gehe bitte nicht fremd, da ich da total gegen bin, aber als es dann weiterging, war es ja in dem Sinne für alle Beteiligten okay und ich habe schon relativ früh gemerkt, in welche Richtung es zum Ende gehen würde und fand es aber gleichzeitig sehr berührend, wie Ben mit der ganzen Situation umgegangen ist.
 
Was mich nur ein wenig gestört hat, ist die sehr kleine Schrift, dadurch empfand ich es wesentlich länger als 400 Seiten. Da hätte ich mir ein anderes Schriftbild gewünscht.
 
Alles in allem gibt es eine klare Leseempfehlung von mir, es ist einfach ein tolles, sehr berührendes Buch, welches man unbedingt lesen sollte! Ich kann hier ganz klar 4,5 Sterne vergeben, der Abzug ist nur geschehen, da ich Dreiecksbeziehungen halt nicht nachvollziehen kann, aber das ist ja eher ein Problem von mir.
 
Das Buch zeigt aber sehr eindrucksvoll, was wirklich wichtig im Leben ist.
 
 
 

Dienstag, 23. Juni 2015

Dem Glück so nah von Louise Walters



Produktinformation

  • Taschenbuch: 352 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2015 (18. Juni 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404172086
  • ISBN-13: 978-3404172085
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren


Zum Inhalt:
 
Roberta liebt Bücher. Sie liebt es, in alten Ausgaben zu stöbern und dabei unerwartete Entdeckungen zu machen: Briefe, Notizen oder Postkarten, die die Vorbesitzer zwischen den Seiten vergessen haben. Als sie in einem alten Koffer ihrer Großmutter einen wahren Bücherschatz findet, stößt sie in einem der Exemplare auf einen Brief, der all ihre bisherigen Fundstücke in den Schatten stellt. Es ist ein Liebesbrief ihres im Krieg gefallenen Großvaters - doch ist er datiert auf einen Zeitpunkt, als dieser schon längst hätte tot sein müssen ...
 
Meine Meinung:
 
Ich hatte recht hohe Erwartungen an dem Buch, da mich der Klappentext total angesprochen hatte, vor allem dass der Großvater zu dem Zeitpunkt schon längst hätte tot sein müssen ...
 
Das Cover ist sehr schön, passt aber meiner Meinung nach nicht wirklich zum Buch.
 
Leider kann ich nur zu dem Buch sagen, dass es mich nicht begeistern und überzeugen konnte. Ich habe sehr schwer in das Buch hereingefunden, die Charaktere konnten mich gar nicht mitreißen, vor allem nicht die Roberta aus der Gegenwart. Ich fand die Charaktere nicht wirklich ausgereift, da hätte man wesentlich mehr rausholen können.
 
Die Geschichte aus der Vergangenheit konnte mich schon eher fesseln, aber es waren einfach zu viele Widersprüche drin.
 
Alles in allem kann ich leider nicht mehr als 3,5 Sterne vergeben.
 
 
 
 

Sonntag, 21. Juni 2015

Totenfrau von Bernhard Aichner


Totenfrau
Bernhard Aichner
Originalverlag: btb
Taschenbuch, Broschur, 464 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-74926-3
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: btb                           
Erscheinungstermin: 11. Mai 2015


Zum Inhalt:
Warum musste ihr Mann sterben? War es wirklich ein Unfall mit Fahrerflucht, wie alle behaupten?
Blum beginnt Fragen zu stellen – und als sie die Antworten gefunden hat, schlägt sie zu. Erbarmungs-
los.

Meine Meinung:
Es geht erst einmal um Blum in jungen Jahren. Ihre Eltern betreiben ein Beerdigungsinstitut und die
Methoden, ihre Tochter zu erziehen sind sehr fragwürdig. Auf einem Bootsausflug nutzt Blum die
Chance, ihr Leben zu ändern und lernt dabei auch noch ihre große Liebe kennen.
Marc ist Polizist und sie beziehen das Haus von Blums verstorbenen Eltern und bekommen zwei
süsse Töchter. Alles ist bestens, bis Marc eines Tages direkt vor ihrem Haus überfahren wird und
stirbt ...
War es wirklich ein Unfall?
Das Buch konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann ziehen. Ich habe es in recht
kurzer Zeit verschlungen. Die Spannung konnte für mich komplett gehalten werden. Im Verlauf der
Geschichte fand ich es nur sehr unrealistisch (z.B. dass sie ohne Probleme das so durchziehen konnte),
kann jetzt leider nicht näher darauf eingehen, da ich ansonsten spoilern würde.
Alles in allem aber ein toller Thriller, dem ich 4-4,5 Sterne vergeben würde. Ich kann es jedem
Thrillerfan empfehlen. Man taucht auch ein wenig in die Welt eines Leichenbestatters ein. Von mir
gibt es definitiv ein Lese- und Kaufempfehlung.



Ich möchte mich bei dem Bloggerportal rechtherzlich für das Rezensionsexemplar bedanken!!!

Samstag, 20. Juni 2015

Nur diese eine Nacht von Gayle Forman



Gayle Forman
Nur diese eine Nacht
Originaltitel: Where She Went
Originalverlag: Dutton Juvenile, New York 2011
Aus dem Amerikanischen von Bettina Spangler
Taschenbuch, Broschur, 272 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-38405-1
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 12,50 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 18. August 2014 
 
 
Meine Rezension zum 1. Teil Wenn ich bleibe:
 
 
Zum Inhalt:           
 
Goldene Schallplatten, Platinauszeichnungen, wild gewordene Fans – Adam hat mit seiner Band
alles erreicht. Und doch kann er den Erfolg nicht genießen, ist unruhig, leer und ausgebrannt. Auch
drei Jahre nach dem Ende der Beziehung mit Mia, seiner großen Liebe, kann er sie nicht vergessen.
Als er von einem Konzert erfährt, das Mia, inzwischen gefeierte Cellistin, in New York gibt, merkt
er, dass er nur eins will: sie endlich wiedersehen. Doch kann es, nach all dem, was passiert ist, eine
gemeinsame Zukunft für die beiden geben?
Meine Meinung:
 
Bei diesem Buch handelt es sich ja um die Fortsetzung von "Wenn ich bleibe". Im ersten Teil ging es
um Mia, die bei einem Autounfall ihre Eltern und ihren kleinen Bruder verloren hat. Sie selbst ist
schwer verletzt allein auf dieser Welt zurückgeblieben.
 
Ihre große Liebe Adam hat immer zu ihr gehalten, sie hat ihn dennoch verlassen ...
 
In der Fortsetzung geht es erst einmal um Adam, wie es ihm 3 Jahre später geht. Er ist erfolgreicher
Musiker, steht kurz vor einer Tournee und sieht Mia auf einem ihrer Konzerte wieder. Sie ist jetzt
eine erfolgreiche Cellistin.
 
Sie verbringen eine Nacht lang Zeit miteinander und versuchen, eine Entscheidung herbeizuführen ...
 
 
Das Cover passt sehr gut zum ersten Teil, der Schreibstil hat mir auch wieder gut gefallen, muss aber
sagen, dass ich wieder zu wenig Emotion gespürt habe. Man merkte Adam seinen Trennungsschmerz
immer noch an, aber irgendwie hat mir trotzdem etwas gefehlt.
 
Ich freue mich trotzdem, die Geschichte jetzt komplett zu kennen und kann es auch weiter empfehlen
für alle, die gerne noch weiter in Mias und Adams Welt eintauchen wollen.
 
 
 
 
 
 Ich möchte mich beim Bloggerportal rechtherzlich für das Rezensionsexemplar bedanken.
 
 
 

Donnerstag, 18. Juni 2015

Heart.Beat.Love von James Patterson


 
Mit s/w-Fotos von Sasha Illingworth
Aus dem Amerikanischen von Stephanie Singh
Hardcover
Deutsche Erstausgabe
320 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-76107-9
1. Auflage, 1. April 2015
 
http://www.dtv-dasjungebuch.de/special/james_patterson_heart_beat_love/2087/

Ich danke dem dtv Verlag rechtherzlich für das Rezensionsemplar!!!

Zum Inhalt:

Freiheit. Abenteuer.
Und die große Liebe


Axi, die von ihrem besten Freund Robinson immer nur scherzhaft »braves Mädchen« genannt wird, sucht plötzlich das Abenteuer. Völlig unverblümt eröffnet sie Robinson beim Kaffee Trinken, dass sie abhauen will - natürlich nur in seiner Begleitung.

Gemeinsam brechen die beiden also auf zu einem spontanen Tripp durch die Staaten. Robinson spielt dieses Spiel nach seinen Regeln: Wenn schon Abenteuer, dann richtig! Statt mit einem Bus zu fahren, brettern die beiden mit einer gestohlenen Harley über die Gighways. Schlafen unter den Sternen, billige Hotels und Schwimmen in fremden Pools - Freiheit pur.
Die ganze Zeit über fragt sich Axi, ob nur sie dieses Kribbeln in Robinsons Gegenwart spürt, oder ist das einfach nur die Spannung des Verbotenen?

Irgendwann aber werden die beiden von ihrem Schicksal eingeholt, dem sie so sehr versucht haben zu entkommen.
 
Meine Meinung:
 
Ich bin auf das Buch durch die tolle Covergestaltung aufmerksam geworden und muss sagen, es geht auch im Innenteil so weiter. Es sind sehr viele Abbildungen vorhanden, auch Fotos, wobei ich mich frage, ist es eine wahre Geschichte? Dadurch sind die 320 Seiten natürlich schnell weggelesen, weil die Fotos ja auch Platz einnehmen. Alles in allem gefällt mir die Aufmachung sehr gut.
 
Ich bin sofort gut in die Geschichte reingekommen, der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.
 
Es beginnt damit, dass Axi mit ihrem besten Freund Robinson einen spontanen Trip durch die Staaten beginnt. Anfangs hatte ich mich gewundert, dass Robinson so ohne Gewissenswisse verschiedene Autos und Motorräder stiehlt, zum Schluss wird es dann deutlich, warum das so ist.
 
Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war sehr flüssig zu lesen, aber trotz des schicksalhaften Fortgangs der Geschichte konnte es mich emotional nicht richtig packen. Die nötige Tiefe hat mir einfach gefehlt. Es wird mir persönlich nicht all zu lange im Gedächtnis bleiben.
 
Dennoch ist es ein empfehlenswertes Jugendbuch.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Sonntag, 14. Juni 2015

Vielleicht mag ich Dich morgen von Mhari McFarlane



Vielleicht mag ich Dich morgen
Mhari McFarlane
Taschenbuch, Knaur TB
04.05.2015, 496 S.
ISBN: 978-3-426-51647-8
9,99

Zum Buch: http://www.droemer-knaur.de/buch/8003253/vielleicht-mag-ich-dich-morgen

Ich möchte mich beim Knaur Verlag rechtherzlich für das Rezensionsexemplar bedanken!!!


Zum Inhalt:
 
Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.
 
Meine Meinung:
 
Ich war total neugierig auf das Buch, da ich den Titel, das Cover und den Klappentext total interessant fand.
 
Leider ist mir so ergangen, dass ich mit dem Schreibstil der Autorin so gar nicht zurechtkam, daher war es etwas enttäuschend für mich.
 
Es geht ja um Anna, die als mollige Schülerin damals von ihrem Schwarm bloßgestellt worden ist und sehr darunter gelitten. Nun steht ein Klassentreffen an und sie beschließt, hinzugehen. Es erkennt sie aber keiner, da sie sich vom häßlichen Entlein zum schönen Schwan entwickelt hat. Ihr damaliger Schwarm James ist auch da. Sie klärt nicht auf, dass sie es ist.
 
Einige Zeit später bekommt sie mit James auch beruflich zu tun und es entwickelt sich eine zarte Freundschaft. Er bekommt dann raus, wer sie ist ...
 
Die Story an sich fand ich sehr gelungen, hatte mir aufgrund des Klappentextes allerdings etwas anderes vorgestellt und durch den meiner Meinung nach schwierigen Schreibstil konnte das Buch meine Erwartungen leider nicht erfüllen. Aber das kann ja jedem anders ergehen.
 
Richtig toll fand ich hingegen die gesamte Gestaltung des Buches (Cover und Kapitelanfänge).
 
Ich kann insgesamt aber leider nur 3-3,5 Sterne vergeben (je nach Möglichkeit).
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Strafe von Hakan Nesser/Paula Polanski



Strafe
Hakan Nesser/Paula Polanski
Originaltitel: Straff
Originalverlag: Albert Bonniers Förlag
Aus dem Schwedischen von Paul Berf
Deutsche Erstausgabe
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-442-75606-3
€ 19,99 [D] | € 20,60 [A] | CHF 26,90 * (* empf. VK-Preis)

Verlag: btb
Erscheinungstermin: 25. Mai 2015
 
 
Zum Inhalt:
 
Wenn wir unser Leben Revue passieren lassen, sind wir dann frei von Schuld?
Der Brief kommt überraschend, und er holt den Schriftsteller Max Schmeling aus seiner Komfortzone: einen Gefallen soll er ihm tun, seinem ehemaligen Schulkameraden Tibor Schittkowski, den er seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat und den er aus vielen Gründen auch nicht sonderlich gut leiden konnte. Dass er sich auf ein Spiel mit gefährlichem Einsatz einlässt, ist ihm da noch nicht klar...
 
Meine Meinung:

Ich muss dazu sagen, dass es tatsächlich mein erstes Buch von Hakan Nesser ist und ich kann sagen, nach anfänglichen Schwierigkeiten bin ich absolut begeistert.

Es geht ja um den Schriftsteller Max Schmeling, der von einem alten Bekannten kontaktiert wird, der bald sterben muss. Dieser hatte ihn in der Jugend zweimal das Leben gerettet und bittet nun um ein Treffen.

Das erste Drittel des Buches plätscherte nur so vor sich hin, aber ab der Hälfte konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Zum Schluss kommen so überraschende Wendungen ins Spiel, dass ich den letzten Teil nochmals gelesen habe, um alles zu verstehen und richtig zu deuten. Mit dieser Handlung hatte ich ganz und gar nicht gerechnet und es war auf jeden Fall ein totaler WOW-Effekt. Wenn der Anfang so stark wie das Ende gewesen wäre, hätte es von mir fünf Sterne gegeben.

Es war ein ganz spezieller Thriller der Extraklasse, der mir noch länger im Kopf bleiben wird und den ich heute an einem Tag verschlungen habe.

Alles in allem kann ich eine klare Lese- und Kaufempfehlung geben, für mich war es eine große Überraschung ...

Ich vergebe 4-4,5 Sterne (je nach Möglichkeit).

Donnerstag, 11. Juni 2015

Das Flüstern der Feder von Kate Dakota



  • Taschenbuch: 450 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (9. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1512124877
  • ISBN-13: 978-1512124873

http://www.amazon.de/Flüstern-Feder-Prescott-Saga-Kate-Dakota/dp/1512124877/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1434051980&sr=8-1&keywords=Flüstern+der+Federn

Zum Inhalt:

Die Prescotts verbringen einen Winterurlaub in ihrem Ferienhaus auf Cape Cod in Massachusetts. Hinter ihnen allen liegen ereignisreiche Monate, Momente voll des Glücks, aber auch des großen Leids, das sie noch verkraften müssen. Und auch die Gegenwart hält für die Urlauber genügend Probleme bereit.

Wird die unbeliebte Anabel die einmalige Chance nutzen, die die Familie ihres Exmannes James ihr gibt, oder werden die Wunden der Vergangenheit erneut aufbrechen und die Hoffnung auf eine dauerhafte Versöhnung zunichtemachen? Bedroht ihre Anwesenheit nicht sogar die junge Liebe zwischen James und Amy?
Und dann gibt es da noch ein Familiengeheimnis, über das seit mehr als einhundertfünfzig Jahren mit Argusaugen gewacht wird und das unter keinen Umständen gelüftet werden darf. Ist es wirklich sicher in diesen Tagen …?

 
Meine Meinung:

Dies ist ja der 4. und letzte Teil der Prescott Saga. Ich habe ja außer dem 1. Teil alle gelesen. Bei jedem Teil taucht man in die Familiengeschichte ein und es ist packend bis zum Ende.
 
In der Gegenwart spielt der damalige Schicksalsschlag des damaligen Paares James und Anabell auch eine große Rolle. James und seine neue Frau Amy sind ja auch kürzlich Eltern einer kleinen Tochter geworden. Anabell ist jetzt ja mit James Bruder Ruben zusammen. Ist sie trotzdem eifersüchtig?
 
In diesem letzten Teil geht es in der Vergangenheit vor allem um das große Familiengeheimnis, in dem es um die Vorfahren der Familie Prescott geht.
 
Es wechselt in den Kapiteln immer zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Gerade die Passagen, die in der Vergangenheit gespielt haben, waren sehr packend und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen.
 
Der Schreibstil war wie immer toll und die Charaktere sowieso.
 
In diesem Teil wird auch viel erzählt von Silvias Trauer, deren Mutter ja kürzlich gestorben ist. Granny war auch wirklich eine ganz besondere Frau, sie hat in diesem Buch merklich gefehlt.
 
Alles in allem kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, ich vergebe bei Möglichkeit 4,5 Sterne, ansonsten 4 Sterne (je nach Portal).
 
 
 




Sonntag, 7. Juni 2015

Zerrissen von Juan Gomez-Jurado





TASCHENBUCH


9.95 €  [D] 10.30 [A]


Aus dem Spanischen von Carsten Regling
Deutsche Erstausgabe
480 Seiten
ISBN 978-3-423-21587-9
1. Mai 2015 




Zum Inhalt:

Muss ich töten, um zu retten, was ich liebe?

Auf einmal fühlte ich mich wie am höchsten Punkt der Achterbahn, wenn man weiß, dass man jeden Moment in die Tiefe stürzt. Vielleicht wäre alles anders gelaufen, wenn Dave Evans seine Schicht rechtzeitig beendet hätte. Doch als der renommierte Neurochirurg um Mitternacht nach Hause kommt, ist seine Haushälterin tot - und seine Tochter Julia verschwunden, entführt von einem hochintelligenten Psychopathen. Dieser will aber kein Lösegeld. Die 7-Jährige kommt nur dann frei, wenn Evans' nächster Patient die anstehende OP nicht überlebt. Evans bleiben 55 Stunden, um eine Lösung für das fatale Dilemma zu finden. Auf dem Spiel stehen das Leben seiner kleinen Tochter und das seines berühmten Patienten, des mächtigsten Mannes von Amerika.


Meine Meinung:
Mich hatte der Klappentext und das Cover direkt angesprochen.

Es fängt direkt damit an, dass Dave Evans seine Schicht nicht rechtzeitig beenden konnte und als er nach Hause kommt, sind seine Tochter und die Haushälterin verschwunden.Kurz darauf er seine ermordete Haushälterin im Keller und die Tochter bleibt verschwunden. Dann gibt es Nachricht vom Entführer mit einer sehr brisanten Forderung ...

Ich konnte mich mit dem Schreibstil leider nicht wirklich anfreunden, es zog durch das ganze Buch hindurch. Die Geschichte an sich fand ich aber sehr interessant, so dass ich weitergelesen habe.
Der Schluss kam für mich auch sehr abrupt, das hätte ich mir ausführlicher gewünscht.
Was mich an dem Buch ein wenig schockiert hat, ist die Erkenntnis, dass ein Arzt über Leben und Tod entscheiden kann, dass er so eingreifen könnte, dass ein Mensch nicht überlebt, obwohl er Überlebenschancen hätte. Wenn man da länger drüber nachdenkt, ist das schon ziemlich heftig.
Alles in allem ein rasanter Thriller, der mich aber nicht so ganz überzeugen konnte und daher kann ich leider nur 3-3,5 Sterne vergeben.