Freitag, 29. Januar 2016

Racheherbst von Andreas Gruber




€ 9,99 [D]
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)
Taschenbuch, KlappenbroschurISBN: 978-3-442-48241-2

Erschienen: 14.09.2015



Zum Inhalt:

Unter einer Leipziger Brücke wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau angespült. Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Polizei, merkt schnell, dass der Mord an der Prostituierten Natalie bei seinen Kollegen nicht die höchste Priorität genießt. Er recherchiert auf eigene Faust – an seiner Seite Natalies Mutter Mikaela, die um jeden Preis den Tod ihrer Tochter rächen will. Gemeinsam stoßen sie auf die blutige Fährte eines Serienmörders, die sich über Prag und Passau bis nach Wien zieht. Dort hat die junge Anwältin Evelyn Meyers gerade ihren ersten eigenen Fall als Strafverteidigerin übernommen. Es geht um einen brutalen Frauenmord – und eine fatale Fehleinschätzung lässt Evelyn um ein Haar selbst zum nächsten Opfer werden ...


Meine Meinung: 

Ich habe vor kurzem mein erstes Buch von Andreas Gruber gelesen und zwar Todesurteil, daher wollte ich jetzt schnell ein weiteres Buch von ihm lesen. 

Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich habe auch schnell in die Geschichte rein gefunden. Ich muss aber sagen, dass ich verhältnismäßig lange für das Buch gebraucht habe, fand es an einigen Stellen etwas langatmig. 

Sehr gut fand ich den Charakter der Mutter des Opfers, Mikaela, die auf eigene Faust den Mörder ihrer Tochter finden möchte. Sie hat auch eine Entwicklung innerhalb des Buches gemacht. Allerdings pfuscht sie dem Ermittler Pulaski auch immer wieder ins Handwerk. 

Zum Schluss hin wurde es sehr spannend, diese kam meiner Meinung nach aber erst sehr spät auf, ich hätte mir insgesamt etwas mehr davon gewünscht. 

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, der Ermittler Marten S. Snijder aus Todesfrist und Todesurteil hat mir aber irgendwie besser gefallen. Ich kann das Buch aber auf jeden Fall allen Thrillerfans empfehlen. Ich gebe dem Buch 4 Sterne. 








Sonntag, 24. Januar 2016

Für ein einziges Lächeln von Kate Dakota



Produktinformation
Taschenbuch: 212 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (5. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1519701152
ISBN-13: 978-1519701152
Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,3 x 20,3 cm


Zum Inhalt:
Der Musikmanager Ruben ist nach einer herben Enttäuschung der Überzeugung, dass eine feste Beziehung für ihn nicht mehr in Frage kommt. Eines Tages hört er durch Zufall in einer Kirche eine junge Frau singen. Er ist von ihrer Stimme begeistert und möchte ihr zu einer Gesangskarriere verhelfen. Das erweist sich als eine große Herausforderung, denn Summer lebt in einer Welt, die mit der des Showbusiness’ nur schwer zu vereinbaren wäre. Doch davon will sich Ruben nicht abschrecken lassen. Er sucht die Nähe der hübschen, aber unnahbaren Frau, die ihn immer mehr fasziniert. Schon bald gesteht er sich ein, dass sein Interesse an ihr weit über die berufliche Ebene hinausgeht. Aber Summer trägt schwer an Ereignissen aus ihrer Vergangenheit. Ruben setzt alles daran, ihr Vertrauen zu gewinnen und die dunklen Schatten zu vertreiben. Wird es ihm gelingen?

Meine Meinung:
Ich habe ja schon die anderen Bände der Reihe verschlungen und habe mich daher sehr gefreut, dass unerwartet noch ein Zusatzband herausgekommen ist. Dies kam mir auch sehr entgegen, da ich gerne wissen wollte, wie es mit Ruben weiter geht nach der Trennung nach Annabell.

Der Schreibstil war wieder einmal sehr flüssig. Ich bin gut in die Geschichte hinein gekommen. Es gab natürlich auch wieder ein Wiedersehen mit den anderen Familienmitgliedern, die man in den vorigen Bänden schon kennen gelernt hatte. Nichts desto trotz kann man meiner Meinung nach diese Liebesgeschichte auch unabhängig voneinander lesen, schlüssiger ist es natürlich, wenn man die Vorgeschichte kennt. 

Es war auch sehr interessant, mal ein wenig aus der Welt der Amischen zu lesen, das war mir bisher gar nicht so bekannt. 

Alles in allem hat mir das Buch recht gut gefallen, es kam für mich aber nicht ganz an den Charme der anderen Bücher heran. Daher gebe ich diesem Buch knappe 4 Sterne. Ich freue mich aber auf weitere Werke der Autorin. 




Samstag, 23. Januar 2016

Together Forever Unendliche Liebe von Monica Murphy




€ 8,99 [D] € 9,30 [A] | CHF 12,50*
(* empf. VK-Preis)
Taschenbuch, BroschurISBN: 978-3-453-41852-3

NEU
Erschienen: 14.12.2015

Zum Buch: http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Unendliche-Liebe/Monica-Murphy/Heyne/e471704.rhd

Zum Inhalt:
Chelsea ist überhaupt nicht mein Typ. Sie ist klug, aber total schüchtern. Ziemlich sicher ist sie sogar noch Jungfrau. Aber wenn sie mich mit ihren stechend blauen Augen anschaut, setzt bei mir alles aus. Auf eine komische Art. Ihre Art zu denken und ihr Hunger nach Liebe – als hätte sie noch nie welche bekommen – machen sie für mich begehrenswerter als jedes andere Mädchen. Aber was kann eine, die alles so gut auf die Reihe kriegt wie sie, schon von einem kaputten Typen wie mir wollen?

Meine Meinung:

Ich habe ja auch bereits die ersten drei Teile der Together Forever Reihe gelesen und daher war ich auch sehr gespannt auf den vierten und abschließenden Teil.

In diesem Teil geht es überwiegend um den kleinen Bruder von Fable, Owen. Man hat ihn ja in den vorigen Bänden schon ein wenig kennen gelernt. Es sind seit dem Band 1 und 2 einige Jahre vergangen. 

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig, die Charaktere wieder toll ausgearbeitet. 

Gut gefallen hat mir auch, dass es ein Wiedersehen mit Fable und Drew gab. Das finde ich bei solchen Reihen immer sehr schön. 

Das Cover passt auch sehr gut zu den vorherigen Büchern, so dass es zusammen toll im Bücherregal aussieht. 

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, aber so begeistern wie der 1. Teil konnte es mich nicht ganz. Ich kann es aber allen empfehlen, die gerne New/Joung Adult Bücher lesen und natürlich auch den Fans der Together Forever Reihe. Ich gebe dem Buch 4 Sterne. Hoffentlich gibt es bald noch weitere Bücher der Autorin. 





Donnerstag, 21. Januar 2016

Die Sturmschwester von Lucinda Riley




€ 19,99 [D]
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)
Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-442-31395-2
NEU

Erschienen: 09.11.2015


Zum Inhalt:

Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war...

Meine Meinung:

Ich habe ja den ersten Teil Die sieben Schwestern auch gelesen und wollte gerne herausfinden, was Allys Lebensgeschichte beinhaltet. Denn jedes Buch dieser Reihe befasst sich ja mit einer der Schwestern, in diesem Buch ging es halt darum, Allys Wurzeln zu finden. 

Alle Bücher haben ja gemeinsam, dass sie mit dem Tod des Adoptivvaters der Schwestern beginnen und sie Informationen über ihre Herkunft bekommen. Ally ist zu dem Zeitpunkt frisch verliebt und sehr erfolgreich als Seglerin. Es kommt jedoch noch ein weiterer Schicksalsschlag auf sie zu. 

Als erstes möchte ich erwähnen, dass ich das Cover wieder total schön finde, freue mich schon alleine deshalb auf die nächsten Bände. 

Ich bin von Anfang an wieder gut in die Geschichte rein gekommen, der Schreibstil hat mir wieder mal sehr gut gefallen. Man fiebert richtig mit Ally mit. 

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, sogar noch ein wenig besser als das erste Buch. Mir haben die Charaktere auch sehr gut gefallen. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Ich freue mich schon total auf den 3. Teil dieser Reihe. Ich gebe diesem Buch 4,5 Sterne.




Samstag, 16. Januar 2016

Finderlohn von Stephen King





€ 22,99 [D]
€ 23,70 [A] | CHF 30,90*
(* empf. VK-Preis)
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-453-27009-1
Erschienen: 08.09.2015


Zum Inhalt:


Besessen bis zum Mord

John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?

Meine Meinung:

Ich muss dazu sagen, dass ich mit diesem Buch das erste Mal etwas von Stephen King gelesen habe. Die Horrorbücher wären nichts für mich, aber da diese Hodge-Reihe ja Thriller sind, habe ich mich mal ran getraut. Dieses ist ja der 2. Teil um den Ermittler Hodge, aber man konnte es auch gut ohne Vorwissen des 1. Teils lesen. Allerdings möchte ich den 1. Teil jetzt auf jeden Fall auch noch lesen. 

Das Cover zum Buch gefällt mir richtig gut und der Titel ist im nachhinein auch sehr treffend gewählt. 

Es wechselt in den Kapiteln immer zwischen den zwei hauptbeteiligten Personen: Morris Bellamy, mehrfacher Mörder und dem Jugendlichen Peter Saubers, der den "Schatz" gefunden hat.

Der Kriminelle Morris Bellamy wurde richtig gut beschrieben, es spielte ja auch ein Teil seiner Geschichte noch im Gefängnis, man hat ihn sozusagen von jungen Mann bis Mann im Rentenalter begleitet.

Des Weiteren lernt man den Jugendlichen Peters Saubers im Laufe der Geschichte recht gut kennen. Sein Vater war eines der Opfer des Amokfahrers in Mr. Mercedes. Die Familie ist schon vor dem Attentat in finanzielle Schwierigkeiten geraten, da der Vater arbeitslos geworden war. Nach dem Unfall hat sich die Situation natürlich noch verschlimmert. 

Ich fand nur, dass Bill Hodges eine recht kleine Rolle eingenommen hat, er kam erst zum Schluss in der Geschichte vor. Von daher braucht man wirklich nicht zwingend den 1. Teil Mr. Mercedes gelesen haben.

Mir hat die Geschichte an sich auch richtig gut gefallen, es war alles stimmig. Der Schreibstil war sehr flüssig und ich empfand das Buch auch nicht als langatmig. 

Alles in allem hat mir das Buch richtig gut gefallen. Ich kann eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich möchte dem Buch 4,5 Sterne geben. 

Man darf als Stephen-King-Fan aber meiner Meinung nach nicht von einem Horrorbuch ausgehen, es ist und bleibt für mich ein Thriller. Ich möchte auf jeden Fall noch den 1. Teil, Mr. Mercedes, lesen. 




Samstag, 9. Januar 2016

Regenbogentänzer von Nicole Walter



Einband Taschenbuch
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 02.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51550-1
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 190/198/27 mm
Gewicht 264 g


Zum Inhalt:

Was ist es, das das Leben lebenswert macht? Für den alten Alfons sind es seine Saalflugzeuge, so zart und zerbrechlich, dass sie eigentlich nur in geschlossenen Räumen fliegen können. Milena kann ihn gerade noch daran hindern, sich von einer Brücke in die Isar zu stürzen, als sein Flugzeug eine Bruchlandung erleidet und im Fluss unterzugehen droht. Dabei würde sie selbst gern springen, jetzt, wo ihre Karriere als Tänzerin vorbei ist. Stattdessen bringt sie Alfons zurück in das Regenbogenhaus. Und lernt dort wundervolle Menschen kennen: Menschen, die allein nicht in der Welt zurechtkommen und die doch wissen, was das Leben lebenswert macht.

Meine Meinung:

Das Cover hat mir schon einmal sehr gut gefallen, dieses farbenfrohe Design strahlt einfach Hoffnung aus, was ja auch zum Inhalt passt. 

Ich bin gut in die Geschichte reingekommen, aber sie konnte mich nicht so wirklich packen. Auch der Schreibstil hat mir nicht so wirklich gefallen. Dieses war mein erstes Buch der Autorin, habe daher keine Vergleichsmöglichkeit.

Man lernt Melina näher kennen, die für ihre Tanzkarriere einiges aufgegeben hatte und nach dem Aus der Karriere jetzt sozusagen vor dem Nichts steht. Dann lernt sie das Regenbogenhaus und dessen Bewohner kennen ...

Alles in allem konnte mich die Geschichte nicht ganz so begeistern, ich würde das Buch mit 3,5 Sternen bewerten. 




Cop Town von Karin Slaughter



€ 14,99 [D] 
€ 15,50 [A] | CHF 20,50* 
(* empf. VK-Preis)
Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-7645-0551-6
Erschienen: 09.11.2015 




Zum Inhalt:
Eine Stadt in Angst. Ein Killer, der Cops tötet. Zwei Frauen, die ihren Mann stehen.

Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst.


Meine Meinung:

Ich habe ja bisher alle Bücher von Karin Slaughter gelesen, vor allem die Grand County Reihe finde ich toll. 

Dieses Buch steht für sich alleine, daher war ich auf dieses natürlich sehr gespannt. 

Ich habe wieder schnell in das Buch reingefunden, brauchte nur ein wenig, um mich in diese andere Zeit hineinzudenken. Es spielt ja in den 70er Jahren, in der die Rolle der Frauen noch anders geregelt war. Man muss schon ein wenig umdenken, teilweise war es auch sehr brutal und ungerecht, in dieser Zeit Polizistin zu sein. Da ich zu der Zeit noch nicht gelebt habe, schwer nachzuvollziehen, aber es wird ja wohl so gewesen sein. 

Die Geschichte an sich war aber sehr interessant und die Spannung konnte überwiegend auch gehalten werden. Es kommt für mich aber nicht ganz an die bisherigen Karin Slaughter Bücher heran.

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen, so dass ich eine klare Lese- und Kaufempfehlung aussprechen kann. Für alle Karin Slaughter Fans ist dieses Buch einfach ein Muss, ihre Bücher haben ein ganz eigene Athmosphäre. 

Ich möchte das Buch mit 4,5 Sternen bewerten.



Nightingale Way von Samantha Young





Liebesroman
Taschenbuch
Broschur
416 Seiten
Moonlight on Nightingale Way
Aus dem Englischen übersetzt von Nina Bader.
ISBN-13 9783548287515
Erschienen: 07.08.2015

Aus der Reihe "Edinburgh Love Stories "
Band 6

Zum Inhalt:
Logan McLeod saß zwei Jahre im Gefängnis, weil er seine Schwester beschützen wollte. Jetzt ist er frei, hat einen guten Job und jede Menge Dates, die ihn seine Vergangenheit vergessen lassen. Auch Grace Farquhar weiß ihre neue Freiheit zu schätzen. Seit sie ihrer lieblosen Familie entkommen ist, genießt sie ihr Leben – wäre da nicht ihr neuer Nachbar Logan, dessen ausschweifendes Liebesleben sie jede Nacht um den Schlaf bringt. Mit diesem Aufreißer will Grace nichts zu tun haben, auch wenn er noch so sexy ist. Doch dann nimmt Logans Leben eine dramatische Wendung, und Grace muss sich fragen, ob hinter Logans verführerischer harter Schale nicht doch ein weicher Kern steckt ...

Meine Meinung:
Bei diesem Band handelt es sich ja meines Wissens um den letzten abschließenden Teil der Edinburgh Lovestories Reihe. Daher wollte ich dieses Buch auch schnellstmöglich lesen, um diese tolle Reihe abzuschließen.

In diesem Buch geht es um Logan, dieser ist der Bruder von Shannon aus “Scotland Street”, er ist gerade aus dem Gefängnis entlassen worden, weil er seine Schwester vor ihrem Exfreund beschützen wollte. 

Grace wohnt im selben Haus und versucht auch, sich ein neues Leben aufzubauen und gerät immer wieder mit Logan aneinander, bis Logans Leben eine wichtige Wendung nimmt und die beiden sich dadurch doch näherkommen. 

Der Schreibstil hat mir natürlich wieder sehr gut gefallen, mir hat die Geschichte an sich nur nicht ganz so gut gefallen wie z.B. bei Scotland Street, welches auch mein Lieblingsband der Reihe ist. 

Sehr gut gefallen hat mir allerdings, dass man mit allen Beteiligten der Reihe sozusagen ein Wiedersehen feiern konnte, man erfuhr auch ein wenig, wie es mit den Paaren so weitergegangen ist. 

Alles in allem hat mir das Buch wieder gut gefallen, für mich allerdings nicht der stärkste Teil der Reihe. Ich würde das Buch mit 4 Sternen bewerten. Zum Schluss hin kamen einige Beteiligte noch zu Wort, was mir auch sehr gut gefallen hat, daher ein schöner Abschluss dieser tollen absolut zu empfehlenden Reihe von Samantha Young. 





Donnerstag, 7. Januar 2016

Identität unbekannt von Anna Martens




Produktinformation

Dateigröße: 3470 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 323 Seiten
Verlag: Midnight (30. November 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
3,99 €

Zum Buch: http://www.amazon.de/Identit%C3%A4t-unbekannt-Thriller-Anna-Martens-ebook/dp/B0185UQCY4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1452173940&sr=8-1&keywords=identit%C3%A4t+unbekannt

Zum Inhalt:
Ein totes Mädchen, das niemand vermisst, stellt die Polizei vor große Rätsel ...

Wer ist das kleine Mädchen, dessen Leiche in einem idyllisch gelegenen Weiher gefunden wird? Die Ermittlungen der Münchner Kripo laufen ins Leere. Woher stammt das unbekannte Kind und was ist ihm vor seinem Tod zugestoßen? Die smarte Kriminalreporterin Claudia Brandes versucht auf eigene Faust, Licht ins Dunkel zu bringen und ist immer mehr davon überzeugt, dass der Mörder eine persönliche Beziehung zu dem Mädchen hatte. Bei ihrer Suche gerät die Reporterin in ein Netz aus Lügen, falscher Nächstenliebe und Gewalt. Und wird bei ihren Recherchen von den Schatten ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt .

Meine Meinung:
Ich habe damals schon Engelsschmerz von Anna Martens gelesen und fand es sehr gut.

Identität unbekannt fand ich auch vom Titel her schon sehr interessant und auch vom Klappentext.

Ich bin von der ersten Seite an gut in das Buch hinein gekommen, der Schreibstil war wieder schön flüssig. Die Spannung konnte meiner Meinung nach auch ununterbrochen gehalten werden, da man auch einfach wissen wollte, woher dieses Mädchen kommt und auch, was es mit der Vergangenheit von Claudia Brandes auf sich hat. Auch die Charaktere fand ich sehr gut ausgearbeitet, vor allem hat mir Claudia Brandes selbst gefallen.

Ich bin mir bloß nicht so sicher, ob eine Kriminalreporterin wirklich soweit die Möglichkeit hat, an einem aktuellen Mordfall mitzuarbeiten. Ich denke, dass der Kriminalkommissar aufgrund seines Interesses an ihr soweit gegangen ist, dass sie an soviele Informationen kommt.

Was mich ein wenig gestört hat, ist, dass das Ebook eigentlich noch 60 Seiten hatte, ich daher nicht mit so einem abrupten Ende gerechnet habe, die letzten Seiten beinhalteten allerdings nur die Leseprobe von Engelsschmerz.

Alles in allem hat mir das Buch wie gesagt sehr gut gefallen und ich würde dem Buch 4,5 Sterne geben. Von mir auf jeden Fall eine klare Kauf- und Leseempfehlung.




Samstag, 2. Januar 2016

Die Betrogene von Charlotte Link






€ 9,99 [D] € 10,30 [A] | CHF 13,90* 

(* empf. VK-Preis)
Taschenbuch, Klappenbroschur

ISBN: 978-3-7341-0085-7

Erschienen: 02.09.2015 



Zum Inhalt:
Einsam wacht, wer um die Schuld weiß ...

Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt.

Meine Meinung:

Ich muss sagen, ich hatte vorher ziemlich Bedenken aufgrund der hohen Seitenanzahl von 640 Seiten, dieses war aber unbegründet, das Buch war so spannend, dass ich es innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. 

Mein letztes Buch von Charlotte Link ist schon etwas her gewesen, deshalb war ich dementsprechend neugierig auf dieses neue Werk. 

Ich bin von Anfang an gut in das Buch rein gekommen, es war von der ersten bis zur letzten Seite spannend und es hatte trotz der vielen Seiten meiner Meinung nach keine Längen. Zum Schluss hin konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, es war in sich alles stimmig. 

Es wechselte ja immer zwischen den Mordermittlungen um Kates Vater und um das Geschehen rund um die Familie ….

Alles in allem hat mir das Buch so gut gefallen, dass ich nichts anderes als 5 Sterne vergeben kann. Von mir gibt es eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung.