Sonntag, 28. Februar 2016

Knochen lügen nie von Kathy Reichs




€ 19,99 [D] 
€ 20,60 [A] | CHF 26,90* 
(* empf. VK-Preis)
Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-89667-453-1

Erschienen: 12.01.2015 



Zum Inhalt:
Ihr Ziel: Gerechtigkeit für die Toten. Ein neuer Fall für Tempe Brennan.

Tempe Brennan kann mit ihrer Arbeit für die Gerichtsmedizin Tote nicht wieder lebendig machen. Doch zumindest kann sie Mordopfern Gerechtigkeit widerfahren lassen, indem sie den Tätern mit forensischer Wissenschaft und weiblicher Intuition auf die Spur kommt. Nur in einem einzigen Fall entkam ihr ein Killer: Anique Pomerleau, eine junge Frau, die selbst traumatische Misshandlungen hatte durchleben müssen. Und die sich an der Welt rächte, indem sie Mädchen entführte, quälte, tötete.

Jetzt, zehn Jahre später, tauchen in Montreal die Leichen mehrerer vermisster Teenager auf. Tempe erkennt das Mordmuster, die Grauen erregende Handschrift: Anique ist zurück. Sie will ein letztes Mal Rache nehmen. Und sie kommt Tempe immer näher ...

"Knochenschwund? I wo! Der 17. Fall von Tempe Brennan alias "Bones" ist spannend wie eh und je."

Meine Meinung: 

Dieses ist mein zweites Buch von Kathy Reichs aus der Reihe um Tempe Brennan. Der Klappentext hört sich sehr interessant an und so bin ich zu dem Buch gekommen. 

Der Einstieg ist mir anfangs etwas schwer gefallen, aber nach ca. 50 Seiten war ich dann in der Geschichte drin. Der Schreibstil war wieder sehr flüssig, ich habe das Buch innerhalb von 24 Stunden verschlungen. 

Es geht um eine Serienmörderin, die nie gefasst werden konnte und jetzt kommen neue Taten hinzu. Tempe soll deshalb Ryan Anthony wieder mit ins Boot holen, da er damals die Ermittlungen gegen Anique Pomerleau geführt hat. Er hat sich nach dem Tod seiner Tochter abgesetzt und sie macht sich dann auf die Suche nach ihm. 

Das Buch war von der ersten bis zur letzten Seite spannend, aber es gab doch einige Dinge, die für mich nicht ganz so gepasst haben, einfach unrealistisch waren, wie z.B. dass die kranke Mutter mal eben so durch eigene Youtube-Recherchen die Tat teilweise in die richtige Richtung gelenkt hat. 

Die Charaktere Tempe und Ryan haben mir nach wie vor wieder sehr gut gefallen, werde die Reihe wahrscheinlich auch weiter fortsetzen. 

Alles in allem ein solider weiterer Teil, der spannungsgeladen war, mich aber nicht komplett überzeugen konnte, kann aber eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle Kathy Reichs-Fans und natürlich allgemein Thrillerfans geben. Ich möchte das Buch mit 4 Sternen bewerten. 






Samstag, 27. Februar 2016

Durchs Feuer von Jenny Valentine


TASCHENBUCH
EUR
14,95 [D] 15,40 [A]
inkl. MwSt., versandkostenfrei
BRD, A, CH,

Aus dem Englischen von Klaus Fritz 

220 Seiten 
Reihe Hanser 
ISBN 978-3-423-65020-5 
19. Februar 2016


Zum Inhalt: 
Die junge Iris macht ihr Ding, zündelt schon mal, und für ihre Eltern hat sie nur Verachtung übrig. Aber wen wundert das? Mutter Hannah sieht nicht nur aus wie eine Barbiepuppe, sondern ist genauso leblos, und Stiefvater Lowell, der verkrachte Soap-Darsteller, macht die Sache auch nicht besser. Dann tritt Ernest, Iris’ leiblicher Vater, in ihr Leben und ändert alles. Er, an den Iris keine Erinnerungen mehr hat, liegt im Sterben. Wäre das nicht schon genug an emotionaler Belastung, so bringt Iris` Mutter das Fass zum Überlaufen. Geldgierig und raffsüchtig, wie sie ist, hat Hannah keinerlei Respekt für den Todkranken. Stattdessen sieht sie sich bereits als Millionenerbin, denn Ernest ist ein hoch betuchter Kunstsammler – allein mehrere Picassos hängen in seinem Haus. Doch Ernests Tod bringt Klarheit. Es ist ein Abgang wie ein Paukenschlag! - Und die letzte große Liebeserklärung an seine Tochter Iris.

Meine Meinung:
Mich hatte der Klappentext direkt angesprochen. 

Schon auf den ersten Seiten merkte man die starken Emotionen, die dieses Buch ausstrahlt.

Iris war mir von Anfang an sympathisch, ihre Lage ist ja wirklich nicht leicht mit ihrer gierigen Mutter und dem nicht wirklich zur Verfügung stehenden Stiefvater. Ihren Vater Ernest hat sie seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. Sie hat mittlerweile auch nicht mehr wirklich Interesse daran. Als Ihre Mutter dann geldgierig wie sie ist, eine Zusammenführung plant, weil sie an das baldige Erbe ran will, muss Iris notgedrungen Zeit mit ihrem Vater Ernest verbringen. Diese wenigen Stunden werden sehr emotionsreich und sie kommen sich wieder näher. 

Ernest plant vor seinem Tod noch einen Paukenschlag, der wirklich sehr überraschend wie auch toll war. Denn dies hat er aus Liebe zu seiner Tochter Iris getan. 

Anfangs konnte mich das Buch total fesseln und zum Schluss auch, aber der Mittelteil konnte mich gar nicht begeistern. 

Alles in allem ist dieses Jugendbuch voller Emotionen und zeigt auch schön das wichtige Verhältnis zwischen Vater und Tochter. Allerdings hatte es für mich auch Längen, so dass es mich insgesamt nicht wirklich begeistern und überzeugen konnte. Ich möchte das Buch daher mit 3,5 Sternen bewerten. 






Nur einen Horizont entfernt von Lori N. Spielman






***Von der Autorin der berührendsten Geschichte des Jahres 2014 kommt nun ein Roman über das Verzeihen, der Hoffnung macht.***


Zum Inhalt:

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …


Manchmal ist es etwas winzig Kleines, das uns Großes tun lässt.


Meine Meinung:

Ich habe letztes Jahr den Debütroman der Autorin "Morgen kommt ein neuer Himmel" sowohl gelesen als auch einige Monate später gehört. Es gehörte zu meinen Jahreshighlights 2015. Da lag es natürlich nahe, auch das neue Buch der Autorin lesen bzw. hören zu wollen. 

Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen, allerdings fand ich das Buch anfangs nicht so ansprechend. Das hat sich dann schnell geändert, als es um die Geschichte des Vergebens und um das Verhältnis zu ihrer Mutter ging. Das konnte mich total fesseln und ich habe das Hörbuch auch in wenigen Tagen durchgehört. 

Es hatte einige sehr gefühlvolle Passagen, ich muss sagen, nach der anfänglichen Skepsis hat es mir dann doch sehr gut gefallen. Für mich kommt es zwar nicht ganz an das erste Buch der Autorin heran, aber es hat mir auch schöne Hörstunden bereitet. 

Die Sprecherin hat auch sehr gut zur Geschichte gepasst. 

Alles in allem hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen, es war sehr gut wegzuhören, die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Vor allem hat mir der Aspekt mit dem Vergeben gefallen, dass auch vieles durch ein Gespräch hätte verhindert werden können. Ich würde das Hörbuch mit 4 Sternen bewerten.



Montag, 22. Februar 2016

Und draußen stirbt ein Vogel von Sabine Thiesler





€ 19,99 [D]
€ 20,60 [A] | CHF 26,90*
(* empf. VK-Preis)
Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-453-26968-2
NEU
Erschienen: 11.01.2016


Zum Inhalt:



Nervenzerreißende Spannung in der Toskana

Hasserfüllt beobachtet er die Autorin Rina Kramer bei ihrer Lesung. Jedes Wort von ihr macht ihn wütend. Sie hat ihn bestohlen, hat seine Ideen und Gedanken geraubt. Er reist ihr nach, findet sie in ihrem idyllischen Landhaus in der Toskana und mietet sich bei ihr ein. Wie ein harmloser Urlauber, aber besessen davon, sie zu vernichten.

Rina ahnt nicht, was der eigentümliche Gast plant. Als sie endlich die Gefahr erkennt, ist es bereits zu spät. 

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr gelungen, passt sehr gut zur Stimmung. Ich bin durch den Titel auf das Buch aufmerksam geworden. 

Der Einstieg in das Buch ist mir nicht ganz so leicht gefallen, hat sich dann aber relativ schnell gelegt. Durch den flüssigen Schreibstil ließ sich das Buch sehr schnell weg lesen. 

Hier geht es ja um die Autorin Rina Kramer, die von einem Stalker verfolgt wird. Er ist der Meinung, sie wäre schuld, dass er damals keinen Verlag für sein Buch gefunden hat, da sie ein ähnliches Buch verlegt hat. Er verfolgt sie bis in die Toskana und mietet sich in ihre Gästevilla ein, um seinen Plan weiter zu verfolgen. Aber was ist sein Plan?

Das Buch ist völlig ohne Blutvergießen ausgekommen, aber für mich war es halt kein typischer Thriller. Es war komplett spannungsgeladen und beklemmend, aber es war mehr das Tagebuch eines Stalkers.

Alles in allem hat mich das Buch sehr gut unterhalten, aber komplett überzeugen konnte er mich nicht. Ich kann aber trotzdem eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben für alle, die gerne Psychothriller lesen und sich auch für das Thema Stalking interessieren. Von mir gibt es 4 Sterne für dieses Buch.









Freitag, 19. Februar 2016

All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven





€ 16,99 [D]* 
€ 19,10 [A]* | CHF 24,50* 
(* empf. VK-Preis) 
Hörbuch MP3-CD (gek.)ISBN: 978-3-8371-3144-4
NEU 

Erschienen: 28.12.2015 



Zum Inhalt:
Ein Mädchen lernt zu leben - von einem Jungen, der sterben will

Ist heute ein guter Tag zum Sterben?, fragt sich Finch, sechs Stockwerke über dem Abgrund auf einem Glockenturm, als er plötzlich bemerkt, dass er nicht allein ist. Neben ihm steht Violet, die offenbar über dasselbe nachdenkt wie er. Von da an beginnt für die beiden eine Reise, auf der sie wunderschöne wie traurige Dinge erleben und großartige sowie kleine Augenblicke – das Leben eben. So passiert es auch, dass Finch bei Violet er selbst sein kann – ein verwegener, witziger und lebenslustiger Typ, nicht der Freak, für den alle ihn halten. Und es ist Finch, der Violet dazu bringt, jeden einzelnen Moment zu genießen. Aber während Violet anfängt, das Leben wieder für sich zu entdecken, beginnt Finchs Welt allmählich zu schwinden…

Annina Braunmiller und Patrick Mölleken fangen die Atmosphäre dieses gleichermaßen zauberhaften wie tragischen Romans auf zutiefst berührende Art und Weise ein. 

Meine Meinung: 

Als erstes möchte ich einmal auf die Stimmen zu sprechen kommen, denn ein Hörbuch steht und fällt meiner Meinung nach mit den Sprechern. Bei diesem Hörbuch muss ich sagen, passte alles sehr gut zusammen. Die Stimmen waren angenehm und passend zur Geschichte, es wurde für mich sogar die Gefühlslage der Protagonisten durch die Stimme der Sprecher deutlich. 

Meiner Meinung nach ist auch gut rüber gekommen, dass es Violet nach und nach immer besser ging, was bei Finch leider nicht so war. 

Man hat bei dieser tragischen Liebesgeschichte einfach mit gelitten, zum Ende hatte ich richtig Beklemmungen, das letzte Kapitel anzuhören. 

Ich habe es nicht bereut, bei dieser Geschichte zum Hörbuch gegriffen zu haben, die Sprecher haben die Geschichte sehr gut rüber gebracht. 

Alles in allem hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen, ich kann auf jeden Fall eine Kauf- und Hörempfehlung geben, von mir bekommt das Buch/Hörbuch 4,5 Sterne. 












Dienstag, 16. Februar 2016

Albertos verlorener Geburtstag von Diana Rosie







Hardcover, Knaur HC 
01.02.2016, 336 S. 
ISBN: 978-3-426-65393-7 
16,99 €


Zum Inhalt:

Der 7-jährige Tino ist erschüttert, als er erfährt, dass sein geliebter Großvater Alberto nicht weiß, wann er geboren ist, und deshalb noch nie Geburtstag gefeiert hat. Dabei ist das doch der eine, wundervolle Tag, der einem allein gehört und an dem man sich so sehr geliebt fühlt! Nur hat Alberto als Kind im spanischen Bürgerkrieg sein Gedächtnis verloren, und damit auch dieses besondere Datum. Nie hat er nach Spuren seiner Vergangenheit gesucht, aber jetzt, am Ende seines Lebens, überredet Tino ihn zu einer Reise quer durch Spanien, zurück zu jenem Waisenhaus und den Menschen, die vielleicht mehr über Alberto wissen könnten als er selbst.

Meine Meinung:

Ich möchte mich erst einmal beim Knaur Verlag über die überraschende Zusendung dieses Rezensionsexemplares bedanken. Habe mich sehr darüber gefreut. 

Das Cover finde ich sehr gut gelungen, passt auch zur Geschichte mit dem Jungen und dem alten Mann. 

Ich bin sofort gut in das Buch rein gekommen, der Schreibstil war sehr flüssig, ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen. 

Was mich an diesem Buch sehr beeindruckt hat, ist zum einen die Warmherzigkeit, die diese Geschichte ausstrahlt. Desweiteren fand ich es sehr erstaunlich, dass Alberto der Suche erst nur seinem Enkelsohn zuliebe zugestimmt hat und je weiter die Suche voran schritt, mit stetig wachsender Begeisterung diese verfolgt hat. 

Das Buch war auch richtig von spanischem Flair umgeben, das hat mir auch gut gefallen. 

Insgesamt hat das 'Buch eine sehr lebensbejahende Botschaft, was ich sehr schön finde. Es gab auch immer mal wieder kleine überraschende Wendungen, die sehr gut in die Geschichte gepasst haben. 

Alles in allem kann ich dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen, eine schöne warmherzige Geschichte für zwischendurch, mich hat das Buch gut unterhalten. Ich gebe diesem Buch 4 Sterne. 




Sonntag, 14. Februar 2016

Ihr Blut so rein von Sharon Bolton




€ 14,99 [D] 

€ 15,50 [A] | CHF 20,50* 
(* empf. VK-Preis)
Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-442-54716-6

Zum Inhalt:
Fünf tote Jungen in fünf Wochen. Und der Blutdurst des Killers ist noch nicht gestillt …

Barney weiß, dass der Killer bald wieder zuschlagen wird. Das Opfer wird wieder ein Junge sein wie er. Er wird ihm die Kehle durchschneiden, ihn verbluten lassen und die Leiche am Ufer der Themse ablegen. Die Polizei wird keinen Hinweis auf den Täter finden und keine Warnung, wen es als nächstes treffen könnte. Doch der elfjährige Barney hat etwas gesehen – und nun sammelt er akribisch jeden Hinweis, um den Fall zu lösen. DC Lacey Flint, Ermittlerin in Sonderurlaub, könnte den Fall guten Gewissens ihren Kollegen überlassen. Wenn Barney Roberts nicht ausgerechnet ihr Nachbar wäre …

Meine Meinung:
Ich habe bisher noch kein Buch dieser Autorin gelesen und war dementsprechend sehr gespannt auf dieses Buch. 

Allerdings ist mir der Einstieg in das Buch sehr schwer gefallen und leider hat sich das nicht wirklich gebessert. Die Geschichte an sich fand ich sehr interessant, auch mit dem Hintergrund zum Ende hin. DC Lacey Flint hatte allerdings in der ersten Hälfte des Buches nur eine Nebenrolle, was mich etwas irritiert hat, da es ja ein Teil der Lacey Flint Reihe ist.

Ausserdem fand ich einige Stellen unrealistisch, denn wenn schon mehrere Jungs in dem Alter verschwunden sind, müssten doch die Eltern der verbleibenden Kinder sehr wachsam sein, war hier aber nicht wirklich der Fall war. 

Was mir gut gefallen hat, war, dass man einige Stellen im Buch hatte, wo schon jeder verdächtig war und man wirklich nicht wusste, wer nun wirklich dahinter steckt. 

Die letzten hundert Seiten waren richtig spannend, konnten es aber dann nicht mehr schaffen, mich von dem Buch zu überzeugen und zu begeistern. Ich hatte mir etwas mehr von dem Buch erhofft. 

Alles in allem würde ich für alle Sharon Bolton Fans wohl eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen, mir selbst hat es leider nicht so wirklich zugesagt. Ich gebe dem Buch 3,5 Sterne.




Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley




Produktinformation:

Hörbuch-Download 
Spieldauer: 16 Stunden und 33 Minuten 
Format: Hörbuch-Download 
Version: Ungekürzte Ausgabe 
Verlag: Der Hörverlag 
Audible.de Erscheinungsdatum: 27. Januar 2014 

Sprache: Deutsch 


Zum Inhalt:

Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint ...


Meine Meinung:

Ich habe schon mehrere Bücher von Lucinda Riley mit der Sprecherin Simone Kabst gehört und habe daher auch diesmal zu dem Hörbuch gegriffen. Und ich bin froh, dass ich die ungekürzte Version genommen habe, ich hätte keine Sekunde missen wollen. Für mich ist dieses Buch/Hörbuch einfach nur ein Meisterwerk.

Die Geschichte fängt mit Anahita kurz vor ihrem Tod an. Sie bittet ihren Enkel Ari, ihre Lebensgeschichte nachzulesen und herauszufinden, ob ihr erster Sohn Moh wirklich im Kindesalter gestorben ist. Erst nach ihrem Tod befasst er sich mit der Geschichte, da er sich selbst in einer Lebenskrise befindet und Abstand vom seinem Leben braucht. 

Das Hörbuch spielt immer in der Vergangenheit und in der Gegenwart. In der Gegenwart geht es auch um die Schauspielerin Rebecca, deren Wege sich dann später mit Ari Malik kreuzen. 

Diese Geschichte konnte mich von der ersten Minute an fesseln und das ging bis zum Ende so. Ich bin einfach total begeistert und diese Geschichte wird mich so schnell nicht wieder loslassen. 

Ich habe schon einige Romane über Familiengeheimnisse gelesen/gehört, aber dieses Buch wird bis auf Weiteres mein Highlight bleiben. 







Mittwoch, 10. Februar 2016

Royal Passion von Geneva Lee



€ 12,99 [D]
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)
Paperback, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-7341-0283-7
Erschienen: 18.01.2016


Zum Inhalt: 

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?

Meine Meinung: 
Dieses Buch ist ja momentan stark im Gespräch so wie damals Shades of Grey und After Passion. Die Gemeinsamkeiten zwischen Shades of Grey und Royal Passion sind ja sehr schnell festzustellen. 

Bei diesem Buch ist meine Meinung sehr gespalten. Einerseits konnte es mich von der ersten Seite an gut fesseln und ich wollte an der Geschichte von Clara und Alexander teilhaben. Andererseits hat mich die obszöne Ausdrucksweise von Alexander sehr gestört, so dass ich teilweise am Überlegen war, das Buch abzubrechen. 

Ich bin aber froh, es nicht getan zu haben. Es hat einfach einen Sog für mich, dass ich unbedingt wissen möchte, wie es mit Clara und Alexander weiter geht. 

Alles in allem kann ich eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen, wenn man Shades of Grey Fan ist. Man sollte sich aber auch auf eine etwas obzöne Ausdrucksweise einstellen. Ich war vom Klappentext her mehr von einer royalen Liebesgeschichte ausgegangen. Wer ausnahmslos eine süße Liebesgeschichte sucht, ist bei diesem Buch falsch. Es ist schon sehr geprägt von Erotikszenen. Wer dies aber mag, sollte sich das Buch auf jeden Fall näher ansehen. 

Ich gebe dem  Buch abschließend knappe 4 Sterne und bin gespannt auf den zweiten Teil Royal Desire, der im März 2016 erscheint. 







Montag, 8. Februar 2016

Dornenmädchen von Karen Rose



Quality Paperback, Knaur HC 
01.10.2015, 896 S.
ISBN: 978-3-426-51707-9
Diese Ausgabe ist lieferbar
16,99 €




Zum Inhalt: 

Gnadenlos gejagt von einem Stalker, flieht Faith an den Ort, der ihr seit ihrer Kindheit Alpträume bereitet: in das abgeschiedene, leerstehende Herrenhaus ihrer Familie, in dem ihre Mutter vor 23 Jahren Selbstmord beging. Hier will sie unter neuer Identität einen Neuanfang wagen. Doch was sie in dem alten Anwesen erwartet, übertrifft all ihre Ängste. Auf der Zufahrtstraße dorthin taumelt ihr eine schlimm zugerichtete, nackte junge Frau vors Auto. Bei den anschließenden Ermittlungen stößt das FBI unter dem Kellerboden der Villa auf sorgfältig präparierte Frauenleichen. FBI-Agent Deacon Novak zweifelt an Faith‘ Unschuld, doch gleichzeitig fasziniert ihn die hübsche Zeugin. Gemeinsam betreten sie einen düsteren Pfad, der weit in Faith‘ Vergangenheit führt.


Meine Meinung:
Ich habe das Buch länger vor mich hin geschoben, da es ja knapp 900 Seiten hat, aber jetzt weiß ich gar nicht mehr warum. Das war ein absolut toller Thriller. Dieses war mein erstes Buch von Karen Rose und mit Sicherheit nicht mein Letztes. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, ich war sofort in der Geschichte drin. Der Schreibstil war absolut flüssig, ich habe das Buch trotz der vielen Seiten in drei Tagen durchgelesen. 

Die Hauptcharaktere Faith und FBI Agent Novak haben mir sehr gut gefallen. In diesem Buch war Thriller mit leichter Liebesgeschichte und einem Hauch Erotik miteinander vereint. 

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite richtig spannend, wirkliche Längen gab es meiner Meinung nach gar nicht. Der einzige Kritikpunkt wäre höchstens die Länge des Buches und die Anzahl der Leichen. Aber ich finde, dafür kann man bei einem tollen spannenden Thriller mit überraschenden Wendungen keine Punkte abziehen. 

Alles in allem hat mir dieser Thriller wahnsinnig gut gefallen. Ich kann eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch daher die vollen 5 Sterne.