Montag, 31. Oktober 2016

New York Diaries -Claire- von Ally Taylor



Klappenbroschur, Knaur TB 
04.10.2016, 320 S.
Diese Ausgabe ist lieferbar
9,99 €

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries!
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?
Meine Meinung:
Ich bin auf das Buch durch das tolle Cover und den interessanten Klappentext aufmerksam geworden. Die Leseprobe hatte mir auch sehr gut gefallen, von daher habe ich mit dieser neuen Reihe begonnen. Ich hatte auch schon die andere Reihe der beiden Autorinnen Ally Taylor und Carrie Price gelesen. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. 

Man lernt Claire kennen, die gerade eine Trennung hinter sich hat und notgedrungen wieder bei ihren Eltern zu Hause einzieht, aber schnell merkt, dass das auf Dauer nicht gut geht. Dann fährt sie zu ihrer Freundin June, die im Knights Building in New York wohnt und nimmt deren Angebot an, in ihren begehbaren Kleiderschrank einzuziehen. Außerdem wohnt in der Wohnung ihr ehemals bester Freund, mit dem sie die letzten Jahre kein Kontakt mehr hatte. 

Außerdem muss sie feststellen, dass ein Exfreund, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, ebenfalls in diesem Haus wohnt. Ob das gut geht?

Die Protagonisten waren sehr sympathisch, aber mir hat ein wenig der Tiefgang in dieser Geschichte gefehlt, da fehlte mir einfach etwas Gefühl. 

Alles in allem hat mir der Auftakt der Reihe recht gut gefallen, möchte sie auf jeden Fall weiter verfolgen. Auch wenn mich der erste Teil jetzt nicht komplett begeistern konnte, bin ich gespannt, wie sich die Reihe weiter entwickelt. Ich kann hier aber eine Kauf- und Leseempfehlung geben für alle, die Lust auf eine leichte Liebesgeschichte haben. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 


Sonntag, 30. Oktober 2016

Calendar Girl -Begehrt- von Audrey Carlan



  • Liebesroman Frauenunterhaltung 
  • 400 Seiten
  • Aus dem Amerikanischen übersetzt von Christiane Sipeer, Friederike Ails.
  • ISBN-13 9783843713719
  • Erschienen: 30.09.2016
  •  
  • Aus der Reihe "Calendar Girl Quartal"
  • Band 3


Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft...


Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.

Meine Meinung:

Ich habe mich nach den beiden starken ersten Bänden natürlich auch sehr auf den 3. Band gefreut.

Der Schreibstil war auch hier wieder sehr flüssig und es ließ sich sehr schnell lesen. 

Die Ereignisse im Juni sind nicht spurlos an Mia vorbei gegangen, obwohl ich finde, dass sie dies schneller überwunden hat, als es realistisch wäre. Das ist ein kleiner Kritikpunkt von mir. 

In diesem Band ging es auch mehr um das Privatleben von Mia, was mir sehr gut gefallen hat. Diesmal spielten nicht nur die Männer, sondern auch ihre Schwester, ihre Freundin und vor allem ihr Vater eine große Rolle. Es gibt aber auch ein Wiedersehen mit Protagonisten der vorherigen Bände, vor allem Wes, der Kunde aus dem Januar, hat es mir hier angetan. Dadurch hat das Buch auch etwas mehr Tiefgang bekommen. 

Bei einem ihrer Männer, zu denen sie in diesem Band geschickt wird, gibt es große überraschende Wendungen, die mir sehr gut gefallen haben. 

Da es hier um einen Folgeband handelt, kann ich nicht so viel zur Handlung schreiben, das jedes Wort zuviel sein könnte und ich hier einfach nicht spoilern möchte. 

Alles in allem hat mir auch dieser Teil wieder total gut gefallen, auch gerade, dass es in diesem Teil nicht nur um Sex ging und freue mich jetzt sehr auf den abschließenden Band, der zum Glück bald erscheinen wird. Von mir gibt es eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung. Ich möchte dieses Buch mit sehr guten 4,5 Sternen bewerten. 


Freitag, 28. Oktober 2016

Die Mühle von Elisabeth Herrmann


€ 17,99 [D]* inkl. MwSt. 

€ 20,20 [A]* |  CHF 25,50* 
(* empf. VK-Preis) 

Hörbuch MP3-CDISBN: 978-3-8445-2320-1

NEU 

Erschienen: 29.08.2016 



Wahrheit, Lüge, Tod

„THE COURT“ – das waren die Coolen. Die Angesagten, die Unerreichbaren, die Helden von Lanas Schulzeit. Durch einen Zufall kommt Lana an eine Einladung zu einem Kurztrip mit der Überflieger-Clique. Oder war das gar kein Zufall? Der Trip führt die Clique in eine alte Mühle, umgeben von wilder Natur. Alles hier scheint für sie vorbereitet zu sein. Nur wer hat eigentlich die Einladungen verschickt? Wer begrüßt sie mit schriftlichen Botschaften, hat seltsame Spiele für sie organisiert? Als dann der erste der Freunde verschwindet, wird Lana klar, dass sie in der Falle sitzt. Denn es geht um Leben und Tod …


Laura Maire, beim Deutschen Hörbuchpreis 2011 und 2014 als Beste Interpretin ausgezeichnet, hat bisher sämtlichen Jugendromanen von Elisabeth Herrmann ihre Stimme geliehen.

Meine Meinung:
Mich hatte der Klappentext sehr neugierig gemacht und die Hörprobe hat mich bestärkt, das Hörbuch zu hören. 

Ich bin von Anfang an gut in die Geschichte rein gekommen, ich fand es von Anfang bis zum Ende spannend, es hat auch die ganze Zeit eine düstere Stimmung geherrscht, das hat mir wirklich sehr gut gefallen. 

Allerdings muss ich sagen, dass ich mit den Charakteren nicht so wirklich warm geworden bin. Vielleicht liegt es aber auch einfach daran, dass ich nicht mehr im Jugendalter bin.

Sehr anschaulich wurde auch deutlich, was eine falsche Entscheidung als Teenager für Folgen mit sich ziehen kann, die sogar lebensgefährlich werden kann. 

Zur Sprecherin kann ich einfach nur sagen, dass sie perfekt gewählt war. Ich werde mich auf jeden Fall umschauen, was sie sonst noch vertont hat. 

Das Hörbuch konnte auch mit überraschenden Wendungen aufwarten, mit denen ich nicht gerechnet hatte, ich fand es für einen Jugendthriller auch sehr spannend. Ich hatte vor kurzem ein Hörbuch der Autorin gehört, welches mich eher gelangweilt hatte, das war hier auf keinen Fall der Fall.

Alles in allem kann ich dieses Hörbuch auf jeden Fall weiter empfehlen, es gibt von mir eine klare Kauf- und Leseempfehlung, mir wird es noch länger im Gedächtnis bleiben und bekommt daher auch von mir sehr gute 4,5 Sterne.



Donnerstag, 27. Oktober 2016

Die Liebe seines Lebens von Lisa Jewell



€ 14,99 [D] inkl. MwSt. 

€ 15,50 [A] |  CHF 20,50* 
(* empf. VK-Preis) 

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-8090-2674-7

NEU 

Erschienen: 22.08.2016 



Sie war die Liebe seines Lebens, aber wie gut kannte er sie wirklich?

Adrians Leben ist perfekt. Er leitet ein erfolgreiches Architekturbüro. Er ist attraktiv. Alle mögen ihn. Und er hat gerade zum dritten Mal geheiratet. Aber das ist in Ordnung, denn alle – seine Exfrauen, seine Kinder und seine neue Ehefrau Maya – sind glücklich. Doch dann stürzt Maya, offenbar stark alkoholisiert und verzweifelt, um drei Uhr morgens in London vor einen Bus und stirbt. Plötzlich beginnt Adrians scheinbar perfektes Leben sich nach und nach aufzulösen. Denn er findet heraus, dass nicht nur Maya Geheimnisse vor ihm hatte – und dass manche Geheimnisse schreckliche Konsequenzen haben können.
Meine Meinung:
Ich bin durch das Cover und durch den Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. 
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibstil ist äußerst flüssig und ich wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ließ sich auch innerhalb kurzer Zeit so weg lesen. 
Adrian meinte immer, ein perfektes Leben zu haben. Aber war das wirklich für alle Familienmitglieder so? Als seine neue Ehefrau Maya stirbt, gerät alles aus den Fugen ...
Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass mich eine der üblichen Liebesgeschichten erwartet, dem war aber nicht so. Die Autorin versteht es, auch sehr tiefgehend hinter die Fassade zu schauen und das hat mir an diesem Buch sehr gut gefallen. 
Die Thematik fand ich auch sehr interessant, es war halt mal etwas anderes als die übliche Liebesgeschichte.
Alles in allem hat mir dieses Buch recht gut gefallen, eine schöne leichte Lektüre für zwischendurch. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 



Montag, 24. Oktober 2016

Die Akte des Zodiac (Teil I bis IV) von Linus Geschke


Zu den Ebooks:

Teil I:      68 Seiten 
Teil II:     74 Seiten
Teil III:    75 Seiten
Teil IV:   81 Seiten 


Zum Inhalt:
Wenn der Maskenmann kommt, sterben Liebespaare. Meist nachts, meist auf abgelegenen Parkplätzen. Das Ermittlerteam um Kommissarin Eva Lendt und den Fallanalytiker Marco Brock steht vor einem Rätsel, bis es merkt, dass die Morde den Taten eines berüchtigten Killers gleichen, der Ende der sechziger Jahre in der San Francisco Bay Area gewütet hat.


Der ZODIAC gehört zu Amerikas berühmtesten Serienkillern. Hollywoodfilme wurden über ihn gedreht, unzählige Bücher geschrieben, und dennoch liegt seine Identität bis heute im Dunklen verborgen. Eva Lendt und Marco Brock ahnen, dass sie den jetzigen Killer nur fassen können, wenn sie die Taten des damaligen verstehen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … 

Meine Meinung:
Nachdem ich vor einiger Zeit den bekannten Film Zodiac Die Spur des Killers mit Jack Gyllenhaal gesehen habe, war ich sehr interessant an dieser Ebook-Reihe von Linus Geschke, von dem ich auch schon die anderen Bücher mit Begeisterung gelesen habe. 

Ich muss sagen, ich habe diese Reihe von knapp 300 Seiten an einem Tag durch gesuchtet, es war von der ersten bis zur letzten dermaßen spannend, dass ich gar nicht aufhören konnte, weiter zu lesen. 

Sehr interessant fand ich die eingeteilten Kapital zwischen damals, als der Zodiac Killer in den USA aktiv war und der Gegenwart in Deutschland und auch die Zusammenarbeit zwischen den ermittelnden Beamten Eva Lendt und ihrem Kollegen Oliver und dem Fallanalytiker Marco Brock.

Der Schreibstil war wie gewohnt wieder sehr flüssig, wie gesagt, ich bin wahnsinnig schnell durch das Buch gekommen, für mich gab es keinerlei Längen.

Alles in allem hat mir diese Reihe wahnsinnig gut gefallen. Die Spannung war von Anfang sehr hoch und konnte auch bis zum Ende gehalten werden. Ich finde alte Fälle sowieso immer sehr interessant, daher bin ich hier auf jeden Fall auf meine Kosten gekommen. Ich habe einzelnen Bänden sogar 5 Sterne gegeben, insgesamt möchte ich diese Reihe mit sehr guten 4,5 Sternen bewerten und freue mich jetzt schon auf weitere Werke des Autoren, da mir bisher alle Bücher von ihm sehr gut gefallen haben. 



Sonntag, 23. Oktober 2016

Die Spuren meiner Mutter von Jodi Picoult


€ 19,99 [D] inkl. MwSt. 
€ 20,60 [A] |  CHF 26,90* 
(* empf. VK-Preis) 

Gebundenes Buch mit SchutzumschlagISBN: 978-3-570-10236-7

NEU 
Erschienen: 29.08.2016 



Mitreißend und berührend: Eine Tochter auf der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter

Die dreizehnjährige Jenna sucht ihre Mutter. Alice Metcalf verschwand zehn Jahre zuvor spurlos nach einem tragischen Vorfall im Elefantenreservat von New Hampshire, bei dem eine Tierpflegerin ums Leben kam. Nachdem Jenna schon alle Vermisstenportale im Internet durchsucht hat, wendet sie sich in ihrer Verzweiflung an die Wahrsagerin Serenity. Diese hat als Medium der Polizei beim Aufspüren von vermissten Personen geholfen, bis sie glaubte, ihre Gabe verloren zu haben. Zusammen machen sie den abgehalfterten Privatdetektiv Virgil ausfindig, der damals als Ermittler mit dem Fall der verschwundenen Elefantenforscherin Alice befasst war. Mit Hilfe von Alices Tagebuch, den damaligen Polizeiakten und Serenitys übersinnlichen Fähigkeiten begibt sich das kuriose Trio auf eine spannende und tief bewegende Spurensuche – mit verblüffender Auflösung.
Meine Meinung:
Ich habe ja auch schon einige Romane von Jodi Picoult gelesen, es hat mich bisher keiner enttäuscht, daher war ich schon sehr auf diese Geschichte gefreut. 
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, der Schreibstil war wieder sehr flüssig. 
Die Kapitel wechseln zwischen den vier Hauptbeteiligten hin und her: Jenna, Alice, Serenity und Virgil. Das hat mir sehr gut gefallen. 
Es hat ein wenig gedauert, bis die Geschichte Fahrt aufgenommen hat. Zwischendrin hatte das Buch auch durchaus Längen. Es ist aber sehr gefühlvoll geschrieben und man schließt Jenna gleich ins Herz und möchte mit ihr herausfinden, was mit ihrer Mutter geschehen ist. 
Das Ende war absolut unvorhersehbar und sehr überraschend, auch wenn mich die Auflösung nicht so wirklich begeistern konnte. In diesem Buch geht es auch um Übersinnliches, womit ich mich etwas schwer getan habe. Aber die Geschichte an sich ist einfach sehr rührend, gerade, wenn man auch selbst Kinder hat. 
Alles in allem kann ich das Buch absolut empfehlen und daher eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich bewerte das Buch mit 4 Sternen. 



Freitag, 21. Oktober 2016

Elanus von Ursula Poznanski



Elanus


ab 14 Jahren, 1. Auflage 2016 

416 Seiten, 14.0 x 21.5 cm 
Klappenbroschur mit Spotlack und Prägung
14,95 € (D)
15,40 € (A)
inkl. MwSt., zzgl. Versand

14.95 € (D)

inkl. MwSt.,

zzgl. Versand

Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles. 


Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme. 
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr. 


Meine Meinung:
Ich habe im letzten Jahr Layers gelesen und war daher sehr gespannt auf den neuen Jugendthriller von Ursula Poznanski.

Mir ist der Einstieg in die Geschichte sehr leicht gefallen, der Schreibstil war wieder sehr flüssig, wie man das von der Autorin gewohnt ist. Zur Gestaltung des Covers möchte ich sagen, dass es neben Layers sehr gut zur Geltung kommt im Bücherregal. 

In diesem Buch geht es ja um den überaus intelligenten 17jährigen Jona, der ein Studium in einer fremden Stadt anfängt, wo er ein Stipendium erhalten hat. Außerdem besitzt er eine selbst gebaute Drohne, die er auf die Menschen rund um die Uni loslässt. Und das hätte er besser nicht getan ...

Jona war mir als Hauptprotagonist anfangs eher unsympathisch und fand ihn total nervig, mit der Zeit wurde er mir aber sympathischer. 

Da ich nicht mehr zur Zielgruppe gehörte, möchte ich betonen, dass sich dieser Jugendthriller durchaus auch für Erwachsene eignet. 

Zum Schluss wurde es dann richtig spannend und es gab auch eine für mich überraschende Wendung. Auch fand ich die Thematik rund um die Drohne und deren mögliche Folgen auch sehr interessant. 

Alles in allem kann ich diesen Jugendthriller auf jeden Fall weiter empfehlen und gebe hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung. Ich bewerte dieses Buch mit guten 4 Sternen. 



Dienstag, 18. Oktober 2016

Tage zwischen Ebbe und Flut von Carin Müller




Taschenbuch, Knaur TB 
01.09.2016, 288 S.

9,99 €


Felix ist 70 Jahre alt. Er spricht aus, was niemand zu sagen wagt, und tut, was sonst niemand tun würde. Seine Erinnerungen sind wie Wellen in seinem Kopf, wogend, nicht festzuhalten. Denn Felix hat Alzheimer. 
Um ihm einen Herzenswunsch zu erfüllen, machen seine Ehefrau Ellen, seine Tochter Judith und seine Enkelin Fabienne mit ihm eine Kreuzfahrt. Doch während Felix die Reise als wunderbares Abenteuer erlebt, wird für die drei Frauen die Seereise zu einer Seelenreise durch schwere Gewässer, aber mit Kurs auf sonnige Gefilde.


Meine Meinung: 
Mir wurde das Buch unangefragt vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Dafür möchte ich mich erst einmal recht herzlich bedanken. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir durch den flüssigen Schreibstil sehr gut gelungen, man lernt die einzelnen Charaktere schnell besser kennen. 

Es wurde eindrücklich und einfühlsam beschrieben, wie sich die Krankheit auf eine ganze Familie auswirken kann, die Probleme der anderen Familienmitglieder werden schnell in den Hintergrund gedrängt. 

Die Ehefrau von Felix, Ellen, kam mir anfangs sehr kühl und relativ gefühlskalt vor, im Laufe der Zeit kann sie aber ein wenig besser verstehen. 

Diese Schiffsreise, die mich sehr an Das Traumschiff erinnert hat, lässt die Familienmitglieder sehr viel Zeit zum Nachdenken und Umdenken, das hat mir sehr gut gefallen. 

Alles in allem hat mir das Buch recht gut gefallen, aber es hat mir das gewisse Etwas gefehlt, ohne sagen zu können, woran das liegt. Ich kann dennoch eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben für alle, die sich für dieses Thema interessieren. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 

Montag, 17. Oktober 2016

Marlene von Hanni Münzer




Die lang ersehnte Fortsetzung zum Bestseller »Honigtot«

München 1944: Erschüttert steht Marlene vor dem ausgebombten Haus am Prinzregentenplatz. Ihre Freundin Deborah und deren kleinen Bruder Wolfgang wähnt sie tot. Doch das kann ihre Entschlossenheit zum Widerstand nicht brechen. Todesmutig stürzt sie sich in den unheilvollen Strudel des Krieges, immer wieder riskiert sie ihr Leben und wird zu einer der meistgejagten Frauen im Deutschen Reich. Sie schließt ungewöhnliche Freundschaften und lernt einen ganz besonderen Mann kennen. Einen Mann, dem das eigene Leben nichts gilt, der aber alles für die Kinder tut, die er unter seinen Schutz gestellt hat. Bald sieht sich Marlene vor der größten Entscheidung ihres Lebens: Sie erhält die Chance, den Verlauf des Krieges zu ändern, vielleicht Millionen Menschen zu retten. Doch dafür müsste der Mann, den sie liebt, sterben ... 

Meine Meinung:
Ich habe ja schon im letzten Jahr Honigtot in kurzer Zeit verschlungen und war daher sehr auf den 2. Teil gespannt. Das Cover finde ich sehr passend gewählt, sie sehen auch beide sehr gut zusammen im Bücherregal aus. 

Der Einstieg in das Buch ist mir wieder sehr leicht gefallen. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr flüssig und mich konnte die Geschichte von Anfang bis Ende total fesseln. 

Die Geschichte spielt im 2. Weltkrieg und danach und handelt von Marlene, die Widerstandskämferin war und schließlich in Auschwitz landet und zur Prostitution gezwungen wird. 

Es kommen natürlich auch wieder einige Charaktere aus dem 1. Teil Honigtot vor, was ich sehr interessant fand. Auch gab es hier überraschende Wendungen, die mir teilweise Tränen in die Augen getrieben haben, zumindest aber zum Nachdenken angeregt haben.

Mir wird Marlene noch lange im Gedächtnis bleiben. Was für eine starke Frau. 

Alles in allem kann ich hier nur eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen, obwohl ich sonst eher selten Romane in diesem Genre lese. Ich kann hier nichts anderes als 5 Sterne geben, genauso wie damals für Honigtot. Marlene hat mir sogar noch ein kleines bißchen besser gefallen als Honigtot, aber mehr als 5 Sterne kann ich ja nicht vergeben.