Montag, 28. November 2016

Frigid von Jennifer L. Armentrout




  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 02.11.2016
  • 336 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
  • ISBN: 978-3-492-30985-1



Schneebedeckte Skipisten, knisternde Romantik und heiße Spannung
Sydney und Kyler sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit einem guten Buch ins Bett. Trotzdem sind sie seit Kindertagen beste Freunde. Doch als sie bei einem Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Skihütte übernachten müssen, werden alte, stets verdrängte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überstehen? Denn während sich die beiden einander vorsichtig nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen.

Meine Meinung:
Ich bin durch das tolle Cover und den interessanten Titel auf das Buch schon im Vorfeld aufmerksam geworden, als ich mir die baldigen Neuerscheinungen angeschaut hatte. 

Dies ist der Auftakt einer neuen Reihe der Autorin, die auf jeden Fall weiter verfolgen werde. Der 2. Teil wird Scorched heißen und soll im April 2017 erscheinen.

Der Einstieg in das Buch ist mir leicht gefallen, ich war sofort in der Geschichte drin. Die Charaktere haben mir in dieser Geschichte auch sehr gut gefallen, Sydney war mir gleich sympathisch, bei Kyler war es nur phasenweise so. 

Der Klappentext hatte ein wenig Thrill versprochen, da hatte ich mir etwas mehr von versprochen, insgesamt gesehen war es aber eine schöne New Adult-Geschichte. Sydney war mir in ihrem Verhalten zum Schluss hin nur sehr unreif vorgekommen, es gab einige unnötige Missverständnisse und übereilte Entschlüsse. 

Der Schreibstil der Autorin und die Atmosphäre in der eingeschneiten Winterhütte fand ich sehr gelungen, das hat mir gut gefallen. Zum Schluss wurde es noch recht spannend, da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe es innerhalb von 24 Stunden gelesen. Das spricht natürlich für das Buch. Es ist einfach eine locker leichte Lektüre für zwischendurch.

Alles in allem hat mir der Auftakt dieser Reihe recht gut gefallen, es bleibt aber noch Luft nach oben. Dennoch kann ich eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben für alle J. Lynn/Jennifer L. Armentrout Fans und alle, die gerne New Adult lesen. Ich freue mich definitiv auf den 2. Teil der Reihe und gebe diesem Buch 4 Sterne. 




Sonntag, 27. November 2016

Calendar Girl Ersehnt von Audrey Carlan





  • Liebesroman Frauenunterhaltung
  • Taschenbuch
  • Klappenbroschur
  • 432 Seiten
  • Aus dem Amerikanischen übersetzt von Friederike Ails.
  • ISBN-13 9783548288871
  • Erschienen: 18.11.2016
  •  
  • Aus der Reihe "Calendar Girl Quartal"
  • Band 4


Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft...

Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss kämpfen, um Wes und um ihr gemeinsames Glück. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?


Meine Meinung:
Bei Calendar Girl -Ersehnt- handelt es sich ja um den 4. und finalen Teil der Reihe, ich konnte es kaum erwarten, ihn zu lesen. Ich muss sagen, die Calendar Girl-Reihe ist eines meiner Lieblingsreihen in diesem Jahr. Sie zeichnet sich durch eine tolle Story, interessante Charaktere und vor allem einen total flüssigen Schreibstil aus. 

In den anderen Bänden ging es ja immer darum, dass Mia jeden Monat einen anderen Auftraggeber hatte, also immer einen kompletten Monat bei einem Mann verbringt. In diesem letzten Band allerdings lebt sie dann mit Wes zusammen und es geht mehr um die Probleme von Wes und auch um ihre Familie. Ich fand es etwas schade, hätte es besser und interessanter gefunden, wenn es dazu erst ganz zum Schluss gekommen wäre. 

Schön fand ich einfach auch, dass in allen Bänden immer wieder Bezug auf die verschiedenen Männer genommen wurde, so dass sie immer Teil der Geschichte geblieben sind und es des öfteren ein Wiedersehen mit einigen Charakteren gab, genauso mit der Familie von Mia. 

Was mir an diesem Band auch nicht so gut gefallen hat, war die meiner Meinung nach sehr direkte, teilweise vulgäre Ausdrucksweise von Mia und Wes. Das war mir in den anderen Bänden nicht so negativ aufgefallen, kann aber auch einfach mein privates Empfinden sein. 

Alles in allem kann ich für diesen Band und allgemein für die ganze Reihe eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich fand diesen Band etwas schwächer als die anderen Teile, die ich mit 4,5 Sternen bewertet habe. Daher bekommt dieser Band von mir immer noch sehr gute 4 Sterne. 



Samstag, 26. November 2016

Das Paket von Sebastian Fitzek




Hardcover, Droemer HC 

26.10.2016, 368 S.

19,99 €



Der neue Psychothriller von Sebastian Fitzek!


Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.

Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.

Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Meine Meinung:
Ich habe ja schon einige Bücher von Sebastian Fitzek gelesen. Sein letztes Werk konnte mich ja so gar nicht begeistern, so dass ich sehr gespannt auf dieses neue Werk war, was ja sehr interessant von der Aufmachung und vom Cover her ist. 

Persönlich fand ich nur, dass die Seitenanzahl für einen Fitzek sehr gering ist, zumal man ja die Leserbriefe noch wieder abziehen muss. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir diesmal etwas schwer gefallen, es hat eine ganze Zeit gedauert, bis ich in der Geschichte drin war, die Zeitebenen haben mich auch etwas verwirrt. 

Ich muss aber sagen, das, was das Buch am Anfang an Zeit gebraucht hat, ging mir zum Ende hin fast zu schnell. Von Kapitel zu Kapitel wurde es abstruser, zum Schluss wusste ich fast gar nicht mehr, was jetzt wirklich passiert ist. Das fand ich etwas schade, aber ansonsten eine sehr interessante Story, die zum Schluss hin sehr spannend wurde. 

Aber nachdem mich sein letztes Buch ja eher enttäuscht hatte, muss ich sagen, dass mir Das Paket von der Story her wieder wesentlich besser gefallen hat. Die Psychothriller von ihm haben immer etwas Besonderes an sich. 

Alles in allem ist das Buch natürlich ein absolutes Muss für Sebastian Fitzek Fans und genauso für alle, die gerne Psychothriller lesen. Ich konnte dieses Mal wieder positiv überrascht werden und freue mich schon auf das nächste Buch von ihm. Ich kann daher eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben und gebe dem Buch gute 4 Sterne. 








Freitag, 25. November 2016

Blutige Fesseln von Karin Slaughter



Einbandgebundene Ausgabe
Seitenzahl512
Erscheinungsdatum31.10.2016
SerieGeorgia 6
SpracheDeutsch
ISBN978-3-95967-051-7


Es ist der persönlichste Fall in Will Trents Laufbahn. Das spürt der Ermittler schon in dem Moment, als er das leer stehende Lagerhaus betritt und die Leiche entdeckt – die Leiche eines Ex-Cops. Blutige Fußabdrücke weisen auf ein zweites Opfer hin. Eine Frau. Von ihr fehlt jede Spur. 


Das Brisante: Gegen den prominenten Eigentümer des Lagerhauses ermittelt Will bereits seit einem halben Jahr wegen Vergewaltigung. Erfolglos!

Als am Tatort zudem ein Revolver gefunden wird, der auf Wills Noch-Ehefrau Angie zugelassen, ist, ahnt er, dass dies ein Spiel auf Leben und Tod wird. 

Meine Meinung:


Durch Karin Slaughter bin ich damals überhaupt erst zum Thriller lesen gekommen, damals mit ihrer Reihe um Sara und Jeffrey. 

Ich habe bisher aber auch alle Teile dieser Reihe gelesen und habe mich sehr über diesen weiteren Band um Will und Sara und Amanda gefreut. Man kennt sich dann ja schon ein wenig über das Privatleben der Beteiligten aus und freut sich auf neue Fälle. Daher finde ich es schon ratsam, die Bände der Reihe nach zu lesen. 

Der Einstieg in das Buch ist mir diesmal sehr leicht gefallen, der Schreibstil war wieder wie gewohnt sehr flüssig und ich war gleich in der Geschichte drin. In diesem Band spielt Wills Frau/Exfrau eine größere Rolle, was ich sehr interessant fand, zu verfolgen, weil sie immer unterschwellig noch eine Rolle in Wills Leben gespielt hat. 

Spannung war meiner Meinung nach direkt am Anfang vorhanden und konnte recht gut gehalten werden, ich wollte einfach immer wissen, wie diese Geschichte ausgeht. 

Mir hat dieser Teil auch um Einiges besser als der letzte Band gefallen. 

Blutige Fesseln ist meiner Meinung ein Muss für alle Karin Slaughter Fans und freue mich jetzt schon auf den nächsten Band. Alles in allem kann ich dieses Buch also jedem Thrillerfan nur ans Herz lesen, vergebe daher eine klare Kauf- und Leseempfehlung und gebe dem Buch gute 4 Sterne. 




Mittwoch, 16. November 2016

Die Blutmauer von Raimon Weber


  • Thriller 
  • ePub
  • 272 Seiten
  • ISBN-13 9783843713931
  • Erschienen: 14.10.2016

Potsdam im Dezember 1989. Seit wenigen Tagen ist die Mauer geöffnet. Die Bürger der DDR verlassen ihr Land in Scharen. Inmitten der zerfallenden Strukturen versucht Martin Keil, Hauptmann der Kriminalpolizei, eine Mordermittlung zu leiten: Am Ufer des Potsdamer Jungfernsees wurde die nackte Leiche eines hochrangigen Lokalpolitikers gefunden. Er wurde zusammengeschlagen und erdrosselt. Hilfe erhofft sich Martin Keil von der Gerichtsmedizinerin Anne Rösler, mit der er ein Verhältnis hat. Beide sind in einem staatlichen Heim aufgewachsen. Was Keil nicht weiß: Der Täter hat sich bereits sein nächstes Opfer gesucht. Und es gibt Videoaufnahmen von der Tat. Keil traut seinen Augen kaum, denn er ist sich sicher, den Mörder zu erkennen ...

Meine Meinung:
Nachdem mir letztes Jahr "Kuckucksmörder" so gut gefallen hatte, war ich sehr gespannt auf das neueste Buch von Raimon Weber. 

Der Schreibstil war wieder richtig schön flüssig, bin sehr schnell durch das ja eher dünne Buch durch gekommen. Die Geschichte hat auch richtig stark angefangen, so dass ich immer weiter lesen wollte. Ich muss aber sagen, so ab Hälfte des Buches habe ich ein wenig das Interesse verloren

Die Thematik fand ich aber sehr interessant, vor allem auch, dass es in der damaligen DDR spielt, ich selbst lebe nämlich seit meiner Geburt im "Westen" und war mit dieser Thematik als Kind gar nicht vertraut. Zum Zeitpunkt des Mauerfalls war ich 11/12 Jahre alt. 

Alles in allem hat mir das Buch wie gesagt recht gut gefallen, es hat aber nach der Hälfte stark nachgelassen, so dass ich das Buch mit 3,5 Sternen bewerten möchte. Für mich war dieses Buch auch mehr ein Kriminalroman als ein Thriller. 

Ich werde aber dennoch weitere Werke des Autoren lesen, da ich es dennoch sehr spannend fand und auch der Schreibstil mir gut gefallen hat.





Montag, 14. November 2016

Im Wald von Nele Neuhaus



  • Kriminalroman 
  • ePub
  • 560 Seiten
  • ISBN-13 9783843714297
  • Erschienen: 14.10.2016
  •  
  • Aus der Reihe "Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi"
  • Band 8

Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf?

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass ein neuer Teil dieser Reihe erscheint, da ich schon mehrere Teile als Fernsehfilm gesehen habe. Allerdings war ich auch skeptisch, da es ja schon der 8. Teil der Krimireihe ist und es oft so ist, dass die Reihe von Teil zu Teil schwächer wird. Zum Glück war dies hier nicht der Fall. 

Der Schreibstil war wieder total flüssig, ich war sofort in der Geschichte drin und es war von Anfang bis Ende spannend und konnte mich einfach packen. Ich fand es auch sehr interessant gemacht, weil es ja um die Heimat und Kindheit des K11-Ermittlers Oliver Bodenstein ging, auch um damalige Freunde und Schulkameraden von ihm. 

Mich haben nur die vielen Charaktere gerade zum Schluss etwas irritiert, aber ansonsten hat mich das Buch sehr gut unterhalten, auch wenn es für meinen Geschmack auch gerne etwas weniger Seiten hätte haben können. 

Alles in allem ein Kriminalroman, den ich absolut weiter empfehlen kann, mir hat er sehr gut gefallen, so dass das Buch 4,5 Sterne von mir bekommt. 



Sonntag, 13. November 2016

Er liebt sie nicht von Sharon Bolton


€ 14,99 [D] inkl. MwSt. 

€ 15,50 [A] |  CHF 20,50* 
(* empf. VK-Preis) 

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-442-54767-8

NEU 

Erschienen: 03.10.2016 



Er ist ein Serienkiller. Er hat vier junge Frauen brutal ermordet. Doch auch nach seiner Verurteilung beteuert er noch immer seine Unschuld. Nun sucht er jemanden, der seinen Fall neu aufrollt. Jemanden, der seine Geschichte erzählt. Damit die Wahrheit ans Licht kommt. Maggie Rose könnte das. Doch die erfolgreiche Rechtsanwältin und True-Crime-Autorin zögert. Sie widersetzt sich seinen Bitten, antwortet nicht auf seine Briefe aus dem Gefängnis. Dabei ist er ein charismatischer und erfolgsverwöhnter Mann, gutaussehend und intelligent. Wie lange wird Maggie ihm noch widerstehen können? Denn insgeheim hat sie längst damit begonnen, seine Geschichte aufzuschreiben …
Meine Meinung:
Ich bin durch das Cover und den Titel auf das Buch aufmerksam geworden, es hat mich einfach interessiert, was sich hinter dem Titel verbirgt. 
Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen, der Schreibstil ist recht flüssig gewesen. 
Zwischendurch gibt es Schriftverkehr zwischen dem Serientäter Wolfe und der Autorin Maggie Rose, diesen fand ich sehr interessant. 
Allerdings muss ich sagen, dass das Ende recht spektakulär war, aber bis dahin fand ich das Buch leider eher langweilig. Positiv anmerken kann ich, dass das Ende absolut überraschend und unvorhersehbar war. 
Mit den Charakteren bin ich auch leider gar nicht warm geworden, sie konnten bei mir kein Interesse wecken. 
Alles in allem konnte mich das Buch leider nicht wirklich begeistern und auch nicht überzeugen, Spannung konnte ich gar nicht finden, das Ende war sehr raffiniert gemacht, aber das allein konnte meine Meinung auch nicht mehr ändern. Ich bewerte das Buch mit 3,5 Sternen. 


Donnerstag, 10. November 2016

Die erste Lüge von Sara Larsson


8,49 
inkl. MwSt.

BASTEI ENTERTAINMENT
KRIMIS
460 SEITEN
ERSTERSCHEINUNG: 14.10.2016

Gotland, 1997. Oscar, Jonas und Rikard vergewaltigen die 16jährige Josefin brutal auf einem Fest. Sie werden angeklagt, aber freigesprochen. Aussage steht gegen Aussage. Jahre später ist Oscar ein erfolgreicher Fußballer, hat Familie und schreibt einen beliebten Blog übers Vatersein. Den Urlaub verbringt er jedoch mehr in Bars als mit Frau und Kind. An einem dieser Männerabende wird er schlimm misshandelt. Gleichzeitig tauchen Bilder von der Vergewaltigung auf. Die Täter von damals werden panisch …

Meine Meinung;

Ich bin durch das tolle Cover und den sehr interessanten Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, es konnte mich auch direkt in den Bann ziehen. Der Schreibstil war recht flüssig, im Mittelteil hatte es aber einige Längen, diese wurden zum Schluss hin aber wieder durch Spannung ausgeglichen. Der Schluss war auch absolut unvorhersehbar, was natürlich auch ein positiver Aspekt ist. 

Oscar, der Haupttäter, hat auch in den Jahren nach der schrecklichen Tat nichts dazu gelernt. Er vernachlässigt seine Frau und Kinder total und geht selbst im Urlaub mit einer Prostituierten fremd und danach wird er auch einmal Opfer von Misshandlungen ... 

Gleichzeitig tauchen Bilder von der Vergewaltigung auf, so dass die drei Männer sozusagen gezwungen sind, wieder miteinander Kontakt zu halten. Wer steckt hinter all diesem?

Alles in allem hat mir das Buch recht gut gefallen, aber es hat schon zwischendrin einige Längen, dennoch war es ein interessanter Kriminalroman. Ich kann hier auf jeden Fall eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Das Buch bekommt von mir 4 Sterne. 



Sonntag, 6. November 2016

Anders von Anita Terpstra


€ 9,99 [D] inkl. MwSt. 

€ 10,30 [A] |  CHF 13,90* 
(* empf. VK-Preis) 

Taschenbuch, KlappenbroschurISBN: 978-3-7341-0257-8

NEU 

Erschienen: 15.08.2016 



Wie gut kennen wir die, die uns am nächsten sind, wirklich?

Alma Meester, ihr Mann Linc und die beiden Kinder Iris und Sander sind eine ganz normale, glückliche Familie. Bis zu dem Tag, als der elfjährige Sander zusammen mit einem Freund während eines Ferienlagers spurlos verschwindet. Der andere Junge wird kurz darauf tot aufgefunden, doch Sander bleibt wie vom Erdboden verschluckt. Sechs Jahre später meldet sich ein junger Mann bei einer deutschen Polizeistation. Er sei der verschwundene Sander Meester. Die Familie ist überglücklich, doch nach und nach kommen der Mutter Zweifel. Ist der Junge wirklich ihr Sohn? Und was ist in der Nacht damals tatsächlich passiert?
Meine Meinung:
Ich bin durch mehrere gute Rezensionen und auch durch den Klappentext auf diesen Thriller aufmerksam geworden und habe mich daher am Wochenende ans Lesen gemacht. Auch zum Cover möchte ich sagen, dass es sehr gut zur Geschichte passt. 
Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, der Schreibstil ist sehr flüssig. Ich habe das Buch von Anfang bis Ende als sehr spannend empfunden, man wollte immer wissen, wie es weiter geht. Vor allem konnte das Buch auch mit sehr überraschenden Wendungen aufwarten, die mich sehr verblüfft haben und nachdenklich zurück gelassen haben. 
In diesem Buch hat fast jeder irgend etwas zu verbergen, daher war es sehr interessant, herauszufinden, was sich hinter der Geschichte verbirgt. 
Das Buch ist in verschiedenen Perspektiven geschrieben, so dass man die verschiedenen Sichtweisen kennen lernt. 
Sechs Jahre nach dem Verschwinden von Sander bekommt die Familie plötzlich die erfreuliche Nachricht, dass Sander wieder aufgetaucht ist. Sein Entführer hatte ihn im Wald jahrelang festgehalten und ist nun gestorben, so dass Sander die Flucht gelingen konnte. Ist es wirklich Sander? Das müsst ihr natürlich selbst herausfinden ...
Alles in allem hat mir dieser Thriller sehr gut gefallen, er konnte mich von Anfang bis Ende packen und ich kann hier eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne.