Freitag, 21. Juli 2017

Die Mädchen von der Englandfähre von Lone Theils





Der Bestseller aus Dänemark mit einer grandiosen Ermittlerin:

Journalistin Nora Sand.

Im Sommer 1985 verschwinden die dänischen Teenager Lulu und Lisbeth auf der Überfahrt nach England spurlos. Eine Suchaktion über Landesgrenzen hinweg verläuft im Nichts. Jahrzehnte später fällt Nora Sand, die in London für eine dänische Zeitung arbeitet, ein Foto der beiden in die Hände: Es zeigt die Mädchen in der Zeit nach ihrem Verschwinden. Nora lässt die Geschichte nicht los. Ihre Recherchen beginnen in Dänemark, wo die Mädchen in einem Heim aufwuchsen. Und führen zu dem englischen Frauenmörder Bill Hix. Der verbüsst im berüchtigten Gefängnis Wolfhall eine lebenslange Haftstrafe.

Nora ahnt nicht, welche Konsequenzen ihre Nachforschungen haben. Die Suche nach der Wahrheit ist gefährlich ...


Meine Meinung:

Ich bin über eine Leserunde bei wasliestdu.de auf das Buch aufmerksam geworden und habe mich direkt dafür beworben und es erfreulicherweise auch gewonnen. 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr gut gelungen, ich war wirklich direkt von der ersten Seite an gefesselt und das hat sich bis zur letzten Seite durchgezogen. 

Der Aspekt, dass hier eine Journalistin einer Spur in einem alten Vermisstenfall nachgeht, fand ich sehr interessiert. Auch dass ein verurteilter Serienmörder hier eine Rolle spielt, hat die Spannung nochmal mehr gesteigert. 

Die Hauptprotagonistin Nora hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn sie mir im privaten Bereich doch etwas naiv vorkam. 

Zum Ende hin wurde es auch noch einmal richtig spannend, da konnte ich das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand legen, zumal es auch noch einige sehr überraschende Wendungen gab. 

Einzigster Kritikpunkt meinerseits waren ganz wenige Logikfehler bzw. Gegebenheiten, die mir etwas unrealistisch vorkamen, z.B. in Bezug auf die Gefängnissituation. Näher kann ich nicht darauf eingehen, ohne den Lesern etwas vorweg zu nehmen. 

Alles in allem kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat. Ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Es soll ja der Beginn einer Reihe sein, diese werde ich auf jeden Fall weiter verfolgen. Von mir bekommt das Buch sehr gute 4,5 Sterne. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen