Donnerstag, 17. August 2017

Das Opfer Null von Federico Inverni



€ 10,00 [D] inkl. MwSt. 
€ 10,30 [A] |  CHF 13,90* 
(* empf. VK-Preis) 

Taschenbuch, BroschurISBN: 978-3-328-10091-1

Erschienen: 09.05.2017 



Du weißt, wie es ist, in Finsternis zu leben. Du spürst, wo das Böse sich versteckt. Aber du kannst dich ihm nicht entziehen.

Seit dem Tod seiner Familie ist für den ehemaligen verdeckten Ermittler Lucas nichts mehr, wie es war. Er isst nicht, er schläft nicht, er empfindet nichts. So muss sich die ewige Dunkelheit anfühlen. Doch dann tötet ein Serienmörder vier Frauen, und die Polizei ist auf Lucas' Hilfe angewiesen. Denn niemand kann Tatorte so gut lesen wie er. Gemeinsam mit der jungen Psychiaterin Anna entwickelt er ein Täterprofil, scheint den Killer allmählich zu durchschauen. Aber dann wird die Mordserie unterbrochen. Etwas muss geschehen sein. Und Anna beginnt, Lucas zu hinterfragen. Denn auch sie hat in ihrem Leben schon in viele Abgründe geblickt ...
Meine Meinung:
Ich bin durch das mysteriöse Cover auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise wurde mir dieses vom Verlag zur Verfügung gestellt. 
Der Einstieg in das Buch ist mir nicht so leicht gefallen, ich hatte auch mit dem Schreibstil etwas Probleme. Was mir sehr gut gefallen hat, war diese düstere Atmosphäre, die der Autor von der ersten Seite an geschaffen hat. Auch fand ich die Charaktere sehr undurchschaubar. 
Mein Lesefluss wurde etwas durch die einzelnen Kapitel gestört, da ich mich immer erst einlesen musste, um zu wissen, aus welcher Perspektive jetzt erzählt wird. Da hätte ich Überschriften, aus denen hervorgeht, um welche Person es sich gerade dreht, sehr hilfreich gefunden. 
Ich habe das Buch von Anfang an als spannend empfunden, aber es war mir irgendwie alles zu verworren und das Ende war mir einfach zu komplex und teilweise wirkte es auch sehr konstruiert. Was mir zum Ende hin gut gefallen hat,  dass man wirklich mehrfach in die Irre geführt wurde und gar nicht mehr wusste, wer nun "gut" und wer "böse" ist. 
Alles in allem bin ich bei der Bewertung des Buches etwas zwiegespalten. Einerseits fand ich es sehr spannend und mit tollen Protagonisten versehen. Andererseits hat es mir auch wieder nicht so gut gefallen, wie ich ja bereits ausgeführt habe. Insgesamt gesehen würde ich dem Buch 3,5 Sterne geben. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen